Malaysia

06. August 2019 18:55; Akt: 06.08.2019 19:03 Print

15-​​Jährige verschwindet aus Feriencamp

In Malaysia suchen Behörden und Angestellte einer Ferienanlage nach einem 15-jährigen Mädchen. Nur einen Tag nach der Ankunft verschwand sie.

Über 150 Helfer suchen nach einem 15-jährigen Mädchen. (Quelle: Keystone/Wibbitz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 15 Jahre altes Mädchen aus London ist während des Urlaubs mit seinen Eltern aus einer Ferienanlage in Malaysia verschwunden. Eine groß angelegte Suche der Polizei im südostasiatischen Staat am Sonntag bleib zunächst jedoch ohne Erfolg.

Befürchtet wird, dass die 15-jährige Nora Opfer einer Entführung geworden sein könnte. Die Hintergründe liegen im Dunkeln.

Das Mädchen hatte zusammen mit seinen Eltern – einer Irin und einem Franzosen – in einem Öko-Resort im bergigen Hinterland von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur Ferien gemacht. Am Sonntagvormittag war es nach Angaben der Eltern plötzlich nicht mehr im Zimmer. Die Fenster standen weit offen.

Erinnerungen an Maddie McCann

Die Polizei hatte zunächst keine Hinweise darauf, dass Fremde verwickelt sein könnten. An der Suche beteiligten sich nach Angaben vom Dienstag mehr als 150 Helfer.

Die 15-Jährige hat nach Angaben aus dem Umfeld der Familie Lernschwächen und ist in der Entwicklung etwas zurückgeblieben. Die Eltern wohnen seit zwei Jahrzehnten in London. Sie waren am Samstag für einen zweiwöchigen Urlaub in der Ferienanlage angekommen.

Der Fall weckt Erinnerungen an das Verschwinden eines britischen Mädchens aus einer Ferienanlage in Portugal im Mai 2007. Von Maddie (Madeleine) McCann, die damals erst drei Jahre alt war, fehlt seither jede Spur. Inzwischen müsste sie 15 sein.

(L'essentiel/fss/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.