Paris

25. Januar 2021 19:48; Akt: 25.01.2021 19:52 Print

15-​​Jähriger nach brutalem Angriff aus Koma erwacht

Die gewalttätige Attacke einer Gruppe Jugendlicher auf einen Gleichaltrigen schockt ganz Frankreich. Am Montag ist der 15-jährige Yuriy aus dem Koma erwacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bilder brutaler Gewalt gegen einen Jugendlichen in einem bürgerlichen Pariser Viertel haben in Frankreich Entsetzen ausgelöst. Der 15-jährige Yuriy erwachte am Montag aus dem künstlichen Koma, wie seine Mutter dem Fernsehsender BFM-TV sagte: «Er versucht zu sprechen.» Zuvor hatten zahlreiche Prominente und Politiker dem Schüler ihre Genesungswünsche übermittelt.

In Online-Netzwerken hatten sich am Wochenende Videoaufnahmen von dem Angriff verbreitet, der bereits zehn Tage zurückliegt. Darauf ist zu sehen, wie eine rund zehnköpfige Gruppe auf den am Boden liegenden Jugendlichen einprügelt und eintritt. Sie greifen ihn auch mit einem Werkzeug an, das wie ein Hammer aussieht. Die Attacke ereignete sich vor einem Einkaufzentrum im 15. Wohnbezirk unweit des Eiffelturms.

Yuriy wollte weglaufen und stürzte

22 Sekunden lang prügelten die Angreifer auf Yuriy ein – auch dann noch, als er längst wehrlos am Boden lag. Der Jugendliche wurde lebensbedrohlich verletzt in ein Pariser Krankenhaus gebracht, wo ihm Ärztinnen und Ärzte in einer sechsstündigen Operation das Leben retteten. Seine Mutter sagte gegenüber einer französischen TV-Station: «Sie schlugen ihm den Schädel ein, brachen ihm Arm, Finger, Schulter und Rippen.»

Fußballstar Antoine Griezmann und der bekannte Schauspieler Omar Sy verurteilten die Tat auf Twitter. Ein Mitarbeiter von Präsident Emmanuel Macron telefonierte zudem mit Yuriys Mutter. Nach Darstellung der aus der Ukraine stammenden Frau war Yuriy mit Freunden unterwegs, als sie plötzlich angegriffen wurden. Sie liefen weg, doch der 15-Jährige stürzte. Die Justiz ermittelt wegen versuchten Totschlags.

(L'essentiel/AFP/scl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.