In Krankenhaus gewütet

02. März 2020 21:46; Akt: 02.03.2020 21:46 Print

15-​​Jähriger stirbt nach Überfall – Familie rächt ihn

Ein Jugendlicher hat im italienischen Neapel einen Polizisten in Zivil überfallen. Dieser schoss dabei auf den 15-Jährigen und traf ihn tödlich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem versuchten Raubüberfall auf einen Polizisten in Zivil ist in Neapel ein 15-Jähriger tödlich verletzt worden. Der Polizist wehrte sich mit seiner Dienstwaffe und traf den Jugendlichen dabei am Kopf und in der Brust, wie das italienische News-Portal open.online berichtet.

Der Teenager wurde in ein Krankenhaus gebracht, starb dort jedoch kurz darauf. Dutzende Verwandte, Freunde und Bekannte randalierten daraufhin in der Notaufnahme des Krankenhauss. Mit Feuerlöschern gingen sie auf Geräte und Scheiben los, zerstörten Schreibtische und entwendeten eine Krankentrage, wie die Polizei mitteilte.

Zudem seien vor dem zuständigen Polizeirevier Schüsse abgegeben worden. «Ich verstehe den Schmerz, aber diese Reaktion ist in keinster Weise gerechtfertigt», sagte Ciro Verdoliva, Direktor der lokalen Gesundheitsbehörde.

Er dankte dem Personal, dass es seine Arbeit fortgeführt habe – und auch Personen behandelt habe, die beim Angriff auf der Notfallstation gewesen und leicht verletzt worden seien.

(L'essentiel/scl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 03.03.2020 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist keine Rache! Das ist Vandalismus, dazu am falschen Platz. Die Überschrift ist völlig fehl am Platz.

  • Léon am 03.03.2020 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Fallait réfléchir avant de faire l’agression bravo monsieur le policier

  • À leon am 03.03.2020 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Votre commentaire en dit long sur votre civilité. P. C.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bienfait Detonnerre am 03.03.2020 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Der Beste Beweis, dass solche Leute nichts in der Gesellschaft verloren haben...

  • À leon am 03.03.2020 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Votre commentaire en dit long sur votre civilité. P. C.

  • Léon am 03.03.2020 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Fallait réfléchir avant de faire l’agression bravo monsieur le policier

  • Iris Gläser am 03.03.2020 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist keine Rache! Das ist Vandalismus, dazu am falschen Platz. Die Überschrift ist völlig fehl am Platz.