Tödliches «Spiel»

12. Januar 2018 19:07; Akt: 12.01.2018 19:11 Print

18-​​Jährige starb bei «Russischem Roulette»

Ihr Freund erschoss die Brasilianerin Palloma Lima beim «Russischen Roulette».

storybild

Für die 18-Jährige wurde ein Spiel tödlicher Ernst. (Bild: Screenshot)

Zum Thema

Die 18-Jährige erlag diese Woche in einem Krankenhaus ihren Verletzungen. Verhaftet worden ist ihr 27-jähriger Freund, der den Schuss abgegeben haben soll.

Sie «spielten» offenbar gemeinsam mit Freunden in einem weißen Fiat Palio bei Santa Maria, als der tödliche Schuss fiel. Ein Kollege des Beschuldigten gab der Polizei an, dass sie Lima im Krankenhaus abliefern und danach an einen sicheren Ort hätte fliehen wollen. Die Ermittlungen laufen noch. Einer der beiden Zeugen wurde ebenfalls festgenommen, nachdem Drogen in seinem Haus gefunden wurden.

Beim «Russisch Roulette» geht es nicht um Geld, sondern um Leben und Tod. Zuerst wird ein Revolver mit einer Patrone gefüllt und danach die Trommel gedreht, damit keiner der Beteiligten weiß, in welcher die Patrone steckt. Danach wird der Revolver an den Kopf gehalten und der Abzug gedrückt, bevor die Waffe an den nächsten Spieler geht. Verloren hat, wer tot ist.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 14.01.2018 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ¯\_(ツ)_/¯ Natural Selection ¯\_(ツ)_/¯

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 14.01.2018 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ¯\_(ツ)_/¯ Natural Selection ¯\_(ツ)_/¯