Österreich

18. September 2020 15:24; Akt: 18.09.2020 17:32 Print

18-​​Jährige stirbt nach falscher Migräne-​​Diagnose

Eine Ärztin des LKH Hochsteiermark musste sich wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Eine Falschdiagnose hatte fatale Folgen gehabt.

storybild

Im Krankenhaus LKH Hochsteiermark wurde eine Ärztin wegen fahrlässiger Tötung schuldig gesprochen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Ärztin des LKH Hochsteiermark soll Schuld am Tod einer 18-jährigen Frau sein. Die Patientin war im Oktober 2019 in Krankenhausbehandlung wegen einer gutartigen Zyste im Kopf. Dann wurde sie nach Hause geschickt und starb an einer Hirnschwellung.

Am Gericht in Leoben wurde die Ärztin am Donnerstag zu einer Geldstrafe und vier Monaten auf Bewährung verurteilt. Bei einem stationären Aufenthalt in der Neurologischen Abteilung des LKH Hochsteiermark wurde bei einer jungen Frau eine gutartige Kolloidzyste im Gehirn festgestellt. Die Patientin war bereits seit mehreren Jahren wegen Migräne in Behandlung. Nach einer Woche wurde die 18-Jährige aus dem Krankenhaus entlassen. Ein Operationstermin sollte im Dezember stattfinden.

Gefahr nicht erkannt

Noch am Abend nach ihrer Entlassung bekam die junge Frau starke Kopfschmerzen und musste erbrechen. Also fuhr sie erneut ins LKH und die nun angeklagte Ärztin wurde verständigt. Laut Staatsanwaltschaft habe sie die Gefahr nicht erkannt und lediglich eine Migräneattacke diagnostiziert.

Die Patientin erhielt eine Schmerzinfusion. Wie die Ärztin gegenüber Richter Roman Weiß angab, habe sie eine stationäre Aufnahme empfohlen.

Ärztin bekannte sich nicht schuldig

Nach der zweiten Infusion habe sich der Zustand der jungen Frau jedoch gebessert und man ließ sie nach Hause gehen. Es sei auch der Wunsch der Patientin gewesen. Die Medizinerin bekannte sich nicht schuldig. Am nächsten Tag starb die 18-Jährige. Wie der Obduktionsbefund ergab, war eine Gehirnschwellung die Ursache. Die Mutter des Opfers berichtete beim Prozess, dass ihre Tochter drei Infusionen bekommen hätte und die Ärztin meinte, es handle sich um eine heftige Migräneattacke.

Die Staatsanwaltschaft warf der Angeklagten vor, sie hätte die Patientin aufgrund der zuvor diagnostizierten Kolloidzyste stationär aufnehmen und überwachen müssen. Dann wäre auch der lebensbedrohliche Zustand erkannt worden.

Die Ärztin wurde schuldig gesprochen. Das Urteil: Vier Monate auf Bewährung und 14.400 Euro Geldstrafe. Die Beschuldigte kündigte sofort Berufung an. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(L'essentiel/heute.at)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dusninja am 18.09.2020 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht man Ösideutsch in De-Deutsch übersetzen. Für alle die es nicht verstanden haben: bedingte Haft= auf Bewährung. Wie die Stiege, der Mistkübel, Obers, die Einlassung, Trafik, Berufsrettung und das Grätzl. Und was ich noch vergessen habe. Nur das Wiener Schnitzel ist auch dort ein Schnitzel.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dusninja am 18.09.2020 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht man Ösideutsch in De-Deutsch übersetzen. Für alle die es nicht verstanden haben: bedingte Haft= auf Bewährung. Wie die Stiege, der Mistkübel, Obers, die Einlassung, Trafik, Berufsrettung und das Grätzl. Und was ich noch vergessen habe. Nur das Wiener Schnitzel ist auch dort ein Schnitzel.

    • Klaus am 18.09.2020 17:12 Report Diesen Beitrag melden

      Ich verstehe Ihr Kommentar beim besten Willen nicht !

    einklappen einklappen