Bayern, Deutschland

13. Oktober 2021 19:29; Akt: 13.10.2021 19:30 Print

19-​​Jährige wurde auf Spielplatz vergewaltigt

Im deutschen Schwandorf soll eine 19-Jährige von einem Jugendlichen vergewaltigt worden sein. Der mutmaßliche Täter (17) wurde festgenommen.

storybild

Der Vorfall ereignete sich auf einem Spielplatz in Deutschland. (Bild: istock/ Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf einem Spielplatz in Schwandorf (Bayern) ereignete sich am 6. Oktober ein Sexualdelikt gegen eine 19-jährige Frau. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. Der 17-jährige Tatverdächtige befindet sich in Haft.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Amberg konsumierten die Frau und der Mann, in den frühen Morgenstunden des 6. Oktober, gemeinsam Alkohol auf einem Spielplatz in Schwandorf Stadtteil Krondorf. Gegen 4.55 Uhr nahm der 17-Jährige dann Handlungen an der 19-Jährigen vor, die nach derzeitiger Sachlage den Tatbestand der Vergewaltigung erfüllen.

Polizist mit Hund unterwegs

Nachdem der Täter von der Frau abließ, konnte diese flüchten. Sie traf kurze Zeit später auf einen Polizeibeamten der privat mit seinem Hund unterwegs war. Die 19-Jährige schilderte dem Beamten was ihr passiert sei, der daraufhin umgehend seine Kollegen informierte.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Tatverdächtige nur wenige Minuten nach der Tat im Stadtgebiet Schwandorf durch Beamte der Polizeiinspektion Schwandorf vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen aufgenommen und führte in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft umfangreiche kriminalpolizeiliche Maßnahmen durch.

Haftbefehl erlassen

Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Amberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg, noch am 6. Oktober, einen Haftbefehl gegen den dringend Tatverdächtigten. Dieser befindet sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.