Grossbritannien

07. Juni 2016 17:58; Akt: 07.06.2016 18:03 Print

20 Red Bull am Tag – Mutter ruiniert ihre Leber

Etwa 16 Tassen Kaffee und 17 Mars-Riegel – so viel Koffein und Zucker konsumierte Mary Allwood über ihre Energydrinks. Sie hatte die Leber einer Alkoholikerin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Als Mary Allwood vom Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde, waren die Ärzte überzeugt, eine schwere Alkoholikerin vor sich zu haben: Die Leber der 26-Jährigen war auf das Doppelte ihrer normalen Größe angewachsen und voller Narbengewebe. Schuld war jedoch nicht der Alkohol, sondern der Energydrink Red Bull. Die junge Mutter aus Brixham in der englischen Grafschaft Devon trank seit vier Jahren 20 Dosen täglich von dem stark zuckerhaltigen Muntermacher.

Umfrage
Wie häufig trinken Sie Energydrinks?

Ihre Dosis, die Allwood den Medizinern erst nach anfänglichem Zögern gestand, entsprach dem Zucker aus 17 Mars-Riegeln und dem Koffein aus 16 Tassen Kaffee. Ihre Sucht, die sie jährlich mehr als 3100 Euro kostete, verbarg Allwood vor ihrem Ehemann, indem sie den Stoff überall im Haus versteckte und leere Dosen sofort entsorgte. Im Supermarkt erzählte sie etwas von einem eigenen Restaurant, um ihre Hamsterkäufe zu rechtfertigen.

«Es war mein Heroin»

Im November vergangenen Jahres spürte Allwood ein schmerzhaftes Stechen in der Seite und rief den Notarzt. Vorher hatte sie manchmal Herzrasen gehabt, die Warnzeichen jedoch ignoriert. «Ich habe es gebraucht, und es war mir egal, welchen Schaden es in mir anrichtet», sagte die Mutter einer dreijährigen Tochter der Daily Mail. «Ich brauchte den Geschmack und das Prickeln. Es war mein Heroin. Wenn ich es nicht bekam, fühlte ich mich furchtbar», so die 26-Jährige.

Am Anfang habe sie sich beschwipst und voller Energie gefühlt. Später habe der Kick gefehlt, doch das Verlangen nach dem Energydrink blieb. Mit 22 Jahren begann Allwood, Red Bull zu trinken. Nach vier Monaten war sie bei ihrer Tagesration von 20 Dosen angekommen – die ersten beiden leerte sie bereits um acht Uhr morgens nach dem Aufstehen. Auch als sie statt Kleidergröße 42 irgendwann eine 50 benötigte, hörte sie nicht auf. Erst als sich die Mutter und Hausfrau so unwohl fühlte, dass sie einen Notarzt rufen musste, hörte sie den Weckruf.

Seit fünf Monaten verzichtet Allwood auf Energydrinks. Mittlerweile ist ihre Leber wieder auf Normalgröße geschrumpft und sie hat abgenommen. Zwar habe sie sich einmal ein Red Bull gekauft, jedoch nur einen Tropfen probiert. «Es schmeckte wie purer Zucker. Dahin werde ich niemals zurückkehren», beteuerte Allwood gegenüber der Daily Mail. Dass Energydrinks in jedem Supermarkt frei verkäuflich sind, findet sie mittlerweile besorgniserregend.

(L'essentiel/mlr)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • heng am 07.06.2016 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    und ihr wachsen noch immer keine Flügel.. so ein Schwindel..

    einklappen einklappen
  • VinceThePrince am 08.06.2016 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Selwer Schold...Help yourself

Die neusten Leser-Kommentare

  • VinceThePrince am 08.06.2016 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Selwer Schold...Help yourself

  • heng am 07.06.2016 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    und ihr wachsen noch immer keine Flügel.. so ein Schwindel..

    • Haha am 08.06.2016 09:39 Report Diesen Beitrag melden

      Mit Kleidergröße 50 kann sie sicher nicht aufheben.

    einklappen einklappen