Missbrauch

12. August 2020 14:18; Akt: 12.08.2020 14:17 Print

21-​​Jährige nach Bad in See vergewaltigt

Eine junge Münchnerin ist am Dienstag an einem See sexuell missbraucht worden. Die Fahndung nach dem Täter verlief bisher ohne Erfolg.

storybild

Der Landschaftssee Allacher Lohe in München. (Bild: Wikipedia (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Angaben der Polizei war die 21-Jährige zwischen 21.15 Uhr und 21.30 Uhr im See Allacher Lohe nördlich des Rangierbahnhofes München-Nord in Ludwigsfeld gerade baden. Als sich die junge Frau nach dem Schwimmen wieder anziehen wollte, tauchte plötzlich ein unbekleideter Mann auf.

Der Fremde drückte die Münchnerin sofort zu Boden und legte sich auf die 21-Jährige. Laut Polizei berührte er sie dann unter ihrer Kleidung am Körper, zog sie dabei teilweise aus und führte sexuelle Handlungen an ihr durch. Der jungen Frau gelang es schließlich, sich zu befreien und ins Wasser zu fliehen.

Täter entkommen

Die 21-Jährige rief daraufhin lautstark um Hilfe, wodurch Passanten auf die Situation aufmerksam wurden. Diese verständigten sofort die Polizei. Der Täter ergriff die Flucht und verschwand in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der mehr als zehn Streifen, der Polizeihubschrauber und Hundeführer eingesetzt waren, verlief ergebnislos.

Die Münchnerin wurde bei dem Übergriff leicht verletzt. Die Ermittlungen wegen der Vergewaltigung führt das Fachkommissariat für Sexualdelikte.

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • PSV am 12.08.2020 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paul wenn ich ihren Kommentar lese dann fehlen mir die Worte !

  • Karl am 12.08.2020 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Täterbeschreibung ist schon etwas komisch ?

  • Paul am 12.08.2020 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konnt de Mann net schwammen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl am 12.08.2020 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Täterbeschreibung ist schon etwas komisch ?

  • PSV am 12.08.2020 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paul wenn ich ihren Kommentar lese dann fehlen mir die Worte !

  • Paul am 12.08.2020 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konnt de Mann net schwammen?