Weitere Hotelzimmer gemietet

04. Oktober 2017 12:17; Akt: 04.10.2017 12:22 Print

Plante Paddock Anschlag auf anderes Festival?

Der Todesschütze von Las Vegas hatte eine Woche früher Räumlichkeiten in einem anderen Hotel gemietet. Von dort hatte er Sicht auf ein Pop-Festival mit 20.000 Besuchern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Stephen Paddock, der am Sonntag in Las Vegas mindestens 59 Menschen getötet hat, könnte bereits eine Woche früher einen Anschlag geplant haben. Am Wochenende vom 22. September hatte er in einem anderen Hotel in Las Vegas Apartments gemietet, wie das US-Portal The Daily Beast unter Berufung auf Polizeiquellen berichtet. Von dort aus konnte man das zu diesem Zeitpunkt durchgeführte Life Is Beautiful Festival überblicken.

An jener Musikveranstaltung traten Pop-Größen wie Lorde, Muse oder Wiz Khalifa vor rund 20.000 Zuschauern auf. Warum Paddock nicht schon damals geschossen hat, ist nicht bekannt. The Daily Beast» spekuliert, dass er die Nerven verloren haben könnte oder seine Pläne kurzfristig änderte und stattdessen eine Woche später im Mandalay Bay eincheckte. Von dort aus richtete der 64-Jährige mit automatischen Waffen ein Blutbad am Route 91 Harvest Festival an.

(L'essentiel/chi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.