Delikate Situation

10. November 2017 15:16; Akt: 10.11.2017 15:42 Print

Mann traut sich nicht diese Nachrichten zu öffnen

Liam McDonald bekommt über WhatsApp Bilder von seiner Mutter geschickt. Er hat sie bis heute nicht geöffnet – und wird es wohl auch nie tun.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Als Liam McDonalds Smartphone am 3. November klingelte, traf ihn der Schlag. Seine Mutter hatte ihm drei Bilder über WhatsApp zugeschickt. Eines davon versah die Dame mit zwei Herz-Emoticons. Dann erklärte sie, dass sie ihrem Sohn die Bilder versehentlich zugeschickt habe und die Aufnahmen eigentlich für Liams Vater gedacht waren.

Gegenüber der britischen Zeitung Mirror erklärte der Sohnemann: «Ich hatte einfach Angst, als ich die Bilder bekommen habe – aus offensichtlichen Gründen.» Der junge Mann lud den Screenshot (oben) bei Twitter hoch. Die Netzgemeinde stürzte sich sofort darauf.

Einer der Twitter-User zeigte sich enttäuscht, dass McDonald den Inhalt nicht veröffentlichte:


Ein Anderer zeigte, was er in McDonalds Situation gemacht hätte:


Der Nächste startete eine öffentliche Abstimmung darüber:


Schließlich gab McDonald nach. Doch obwohl er die 10.000 geforderten Retweets längst erreicht hat, gibt es bisher noch nichts auf seinem Profil zu sehen.



(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gini am 10.11.2017 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich frag ich mich wen sowas überhaupt intressiert??

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gini am 10.11.2017 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich frag ich mich wen sowas überhaupt intressiert??