Lebensrettende Amputation

30. August 2018 07:00; Akt: 30.08.2018 17:42 Print

Mann isst Sushi und verliert seinen Arm

Zu rohem Fisch gibt es beim Sushi manchmal auch krankmachende Parasiten dazu. Einem Südkoreaner wurde deswegen nun sogar der Unterarm abgetrennt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund zwölf Stunden nachdem ein Mann aus Südkorea Sushi gegessen hatte, verschlechterte sich sein Zustand auf einmal. Übel war ihm zwar nicht, aber plötzlich schwoll seine linke Hand stark an und fing an zu schmerzen. Kurz darauf bildeten sich auf dem gesamten Unterarm Blutergüsse und Blasen, von denen eine so groß wie ein Golfball wurde.

Bakterielle Infektion

Im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte eine beginnende nekrotisierende Fasziitis, ausgelöst durch das Bakterium Vibrio vulnificus (siehe Box). Dabei handelt es sich um eine sehr heftig verlaufende Infektionskrankheit der Unterhaut und Faszien. Sie frisst sie sich durch den Körper und lässt ihn nach und nach verfaulen.

Im schlimmsten Fall führt sie zum Tod wie bei dem russischen Musiker, wegen dem im Juni sogar ein Flugzeug zwischenlanden musste.

Radikaler Schritt bringt Erlösung

So fortgeschritten war die Infektion bei dem Südkoreaner allerdings noch nicht. Deshalb versuchten seine Ärzte der Infektion mittels Aufstechen der Blasen, Entfernung des infizierten Gewebes und Antibiotika Herr zu werden. Jedoch ohne Erfolg, sein Zustand verschlechterte sich weiter.

Als auch die intravenöse Gabe von Antibiotika nichts brachte, entschieden sich die Mediziner nach 25 Tagen zu einem radikalen Schritt: Sie amputierten den von der Infektion betroffenen Unterarm – ein, wie es im «New England Journal of Medicine» heißt, guter Entscheid. Denn der Patient konnte bald darauf entlassen werden.

Dass es dem Südkoreaner derart schlecht ging, könnte laut den Medizinern daran liegen, dass er bereits 71 Jahre alt war und zahlreiche Vorerkrankungen hatte. So war er zum Zeitpunkt der Infektion bereits wegen Diabetes, Bluthochdruck und einer Nierenerkrankung in Behandlung.

(L'essentiel/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ewwww am 30.08.2018 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    MERCI je n'en mangerai PLUS

    einklappen einklappen
  • @L'essentiel am 04.09.2018 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wéi laang muss déi ultra degeulasse Foto vun där Hand do eintlech nach an den Top News optauchen? Säit leschtem Donneschden (!!) hiewt et mir all Kéiers wann ech Är Säit erofscrollen. Ass dat an Ärem Sënn?

  • loshein am 04.09.2018 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann der gäre Sushi vun haut hätt, da musst der muer erëm kommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • loshein am 04.09.2018 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann der gäre Sushi vun haut hätt, da musst der muer erëm kommen.

  • @L'essentiel am 04.09.2018 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wéi laang muss déi ultra degeulasse Foto vun där Hand do eintlech nach an den Top News optauchen? Säit leschtem Donneschden (!!) hiewt et mir all Kéiers wann ech Är Säit erofscrollen. Ass dat an Ärem Sënn?

  • och eng Wourecht am 03.09.2018 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Dann leiwer Beafsteak.

  • ewwww am 30.08.2018 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    MERCI je n'en mangerai PLUS

    • TantMieux am 30.08.2018 10:25 Report Diesen Beitrag melden

      @ewwww parce que l'arsenic et le mercure du thon et saumon de vous sushi ca vous dérangez pas?

    • AlaZ am 30.08.2018 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      @TantMieux: ça ne vous dérangeAIT pas ;)

    • Jon Klein am 01.09.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      @TantMieux: ...et l'infinitif du verbe est "dérangêtre" - ça vous dérangez pas? ;-)))

    einklappen einklappen