«Albtraum»

21. Juni 2020 14:13; Akt: 21.06.2020 14:17 Print

38 Welpen sterben auf ihrem Flug nach Kanada

Der Handel mit Welpen ist in Kanada ein lukratives Geschäft. Die Behörden haben aufgrund des Vorfalls eine Untersuchung eingeleitet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Flugzeug der Ukraine International Airlines (UIA) wurden auf dem Flughafen Toronto 500 Welpen gefunden – 38 von ihnen waren tot. Kanada hat eine Untersuchung eingeleitet, wie «The Guardian» berichtet. Die überlebenden Tiere seien dehydriert und schwach gewesen, als sie an Bord des Fliegers entdeckt wurden. Die Maschine landete am 13. Juni in Toronto.

Ein Augenzeuge sprach gegenüber dem kanadischen Radiosender CBC von einem «Horror-Szenario», einem regelrechten «Albtraum». UIA kündigte auf Facebook an, dass man bei der Untersuchung des Vorfalls mit lokalen Behörden zusammenarbeite.

Laut eines Fachmanns der Universität Guelph, in der Provinz Ontario, ist der Handel mit Welpen in Kanada ein lukratives Geschäft. Auch das organisierte Verbrechen habe möglicherweise seine Finger mit im Spiel. Eine Französische Bulldogge könne einen Verkaufspreis von bis zu 4000 Dollar erzielen.

(L'essentiel/dm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marianne am 21.06.2020 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traureg , daat deet mir leed , virwaat mussen déi Déieren iwert den halwen Globus geschleeft gin ?

  • Pia am 21.06.2020 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et rächt sech ALLES irgendwann! Mir Mënschen maache jo och alles dofir :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 21.06.2020 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et rächt sech ALLES irgendwann! Mir Mënschen maache jo och alles dofir :(

  • Marianne am 21.06.2020 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traureg , daat deet mir leed , virwaat mussen déi Déieren iwert den halwen Globus geschleeft gin ?