In Texas

17. September 2019 15:54; Akt: 17.09.2019 16:34 Print

4-​​Jähriger von großem Bruder (5) erschossen

Als eine junge Mutter schlafen ging, fand ihr fünf jähriger Sohn eine geladene Waffe im Haus und erschoß damit seinen jüngeren Bruder.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Forth Worth (Texas) endete die Sorglosigkeit seiner Eltern für den 4-jährigen Truth tödlich. Als sich seine Mutter am Sonntagmittag zum schlafen hinlegte, spielte der kleine Junge mit seinem ein Jahr älteren Bruder unbeaufsichtigt im Haus. Sein Bruder bekam dabei wohl eine geladene Waffe in die Hände. Beim Spielen löste sich nach einem Bericht des britischen Mirror plötzlich ein Schuss.

Der 4-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, das die herbeigerufenen Rettungskräfte nicht helfen konnten. Laut der britischen Zeitung laufen derzeit keine Ermittlungen gegen die Eltern. Nach dem der Notruf um 11:45 Uhr bei der Polizei einging, stellten die Helfer um 12:30 Uhr den Tod des kleinen Jungens fest. In dem Bericht des Mirrors heißt es weiter, dass der Junge nicht das einzige Kind war, dass am Sonntag in der Gemeinde Tarrant County von Schüssen verletzt wurde. In der Gemeinde leben circa 2 Millionen Menschen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kenni77 am 18.09.2019 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An den Trampel well E Zigarette verbidden , ma en soll mol mam Waffengesetz unfänken !

  • Domm Gaangen am 18.09.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Waffen sind zum töten; für den Rest sind die Menschen die sie halten verantwortlich… Schade für die Kinder, Pech für die Eltern.

  • Antiwaffen am 18.09.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    dann sollen sie sich halt für strengere Waffengesetze einsetzen Basta!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Antiwaffen am 18.09.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    dann sollen sie sich halt für strengere Waffengesetze einsetzen Basta!

  • Domm Gaangen am 18.09.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Waffen sind zum töten; für den Rest sind die Menschen die sie halten verantwortlich… Schade für die Kinder, Pech für die Eltern.

  • Julie am 18.09.2019 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    Der wilde Westen eben

  • Kenni77 am 18.09.2019 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An den Trampel well E Zigarette verbidden , ma en soll mol mam Waffengesetz unfänken !

  • Pit am 18.09.2019 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz eiherlech. Ween interesseiert dat dann nach? Dat ass dach sou normal ginn eppes doriwwer ze liesen. Et ass traureg, mee ech hun 0 emotiounen wann ech rem sou eppes liesen