Frankfurter Flughafen

27. Juli 2018 11:38; Akt: 27.07.2018 11:43 Print

50.000 gefälschte Lego-​​Figuren beschlagnahmt

In 42 Paketen fanden Zollbeamte in Frankfurt mehr als 50.000 gefälschte Lego-Figuren. Das Spielzeug musste vernichtet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Insgesamt 50.400 gefälschte Lego-Figuren hat der Zoll am Flughafen in Frankfurt am Main beschlagnahmt. Die Spielwaren kamen Ende Mai aus China und waren als Schlüsselanhänger deklariert, wie das Frankfurter Hauptzollamt am Freitag mitteilte.

Die Zöllner schöpften nach einer Stichprobe Verdacht und öffneten alle 42 Pakete der Sendung und zählten die darin verpackten Figuren. Jedes Paket enthielt 60 Folienbeutel mit je 20 Lego-Figuren.

Im Wert von 25.000 Euro

Das gefälschte Spielzeug wurde inzwischen vernichtet. Der verhinderte wirtschaftliche Schaden betrage 25.000 Euro, erklärte der Zoll. 2017 beschlagnahmte das Hauptzollamt insgesamt rund 549.354 Plagiate mit einem Warenwert von rund 16 Millionen Euro. Darunter waren gefälschte Tabletten, Uhren, Kleidung, Taschen, Sonnenbrillen, Mobiltelefone, Spielzeug und Computerzubehör.

(L'essentiel/sil/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.