Kein schöner Anblick

05. Juli 2018 07:16; Akt: 05.07.2018 07:20 Print

74 Hotdogs in zehn Minuten – neuer Rekord

Ein 34-jährige Kalifornier hat beim Hotdog-Wettessen in New York die Konkurrenz weit hinter sich gelassen und erneut gewonnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Beim Hotdog-Wettessen im New Yorker Vergnügungspark Coney Island hat der Serien-Champion Joey Chestnut seinen eigenen Rekord gebrochen. Der 34-jährige Kalifornier verdrückte am Mittwoch 74 Würstchenbrote in zehn Minuten.

Damit verbesserte er seinen Rekord vom Vorjahr um zwei Hotdogs. Nach Angaben der Veranstalter ist dies ein neuer Weltrekord. Deutlich hinter Chestnut platzierte sich der 26-jährige Carmen Cincotti, der in derselben Zeit immerhin 63 Hotdogs verschlang.

(Video: Youtube/ESPN)

Zuvor hatte sich in der Frauenriege die Titelverteidigerin Miki Sudo mit 37 Hotdogs gegen ihre Konkurrentinnen durchgesetzt. Es war ihr fünfter Sieg in dem Wettbewerb. Allerdings blieb die Schnellesserin hinter ihrem persönlichen Rekord von 2017 mit 41 Hot Dogs zurück.

Vor johlendem Publikum

Es ist kein schöner Anblick: Die Teilnehmer stehen nebeneinander an einem langen Tisch und stopfen vor einem johlendem Publikum die Würste samt Brötchen mit beiden Händen in sich hinein.

Das Wettessen im Strandbezirk Coney Island geht auf eine Marketing-Aktion im Jahr 1972 zurück und wird seitdem jährlich zum Unabhängigkeitstag der USA am 4. Juli abgehalten. Ausrichter ist das 1916 eröffnete Schnellrestaurant Nathan's Famous.

(L'essentiel/chk/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vomit am 05.07.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass jo rëffeg an komplet domm. Déi Leit hunn jo guer näischt am Geescht an keen Respekt virun der Welt an virun sëch selwer!

  • svendorca am 05.07.2018 07:39 Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur, dass man Hungernde mit solchen Aktionen verhöhnt,nein auch noch ekelig anzusehen..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vomit am 05.07.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass jo rëffeg an komplet domm. Déi Leit hunn jo guer näischt am Geescht an keen Respekt virun der Welt an virun sëch selwer!

  • svendorca am 05.07.2018 07:39 Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur, dass man Hungernde mit solchen Aktionen verhöhnt,nein auch noch ekelig anzusehen..