Düsseldorf

17. Oktober 2017 11:15; Akt: 17.10.2017 11:54 Print

AB-​​Pilot fliegt spektakuläres «Top Gun»-​​Manöver

Zum letzten Mal landete eine Air-Berlin-Maschine aus den USA in Düsseldorf. Der Pilot nutzte den Anlass für eine «Ehrenrunde» in atemberaubend niedriger Höhe.

Der Pilot drehte vor der Landung ab und startete noch einmal durch – wenige Meter neben dem Flughafengebäude.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Pilot einer A330-Maschine der Air Berlin ist am Montag ein spektakuläres Manöver am Airport Düsseldorf geflogen. Wie die Rheinische Post berichtet, verlangsamte das Flugzeug vor der Landung, startete wenige Momente später wieder durch und drehte danach eine «Ehrenrunde» über dem Flughafengelände. Die Maschine aus Miami war der letzte Langstreckenflug der Pleite-Airline, der in Düsseldorf ankam.

Schnell landeten Videos des Manövers auf Youtube. Die Bilder erinnern ein wenig an das «Buzzing the Tower»-Manöver aus dem 80er-Jahre-Film «Top Gun» (siehe unten) «Es war ein komisches Gefühl, als der A330 auf uns zukam», berichtete eine Security-Mitarbeiterin des Flughafens, die mitfilmte. «Wir waren über die Höhe verwundert, in der die Maschine sichtbar wurde.»

Laut einem Flughafensprecher folgte die Maschine «nach dem Durchstarten in Absprache mit den Fluglotsen einem vorgesehenen Kurs, der es zurück zum Landeanflugflug führte». Die Landung sei ohne Probleme erfolgt. Die Air Berlin stellt Ende Oktober ihren Flugbetrieb ein.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.