Nach Fahndung

26. März 2018 11:03; Akt: 27.03.2018 08:27 Print

BKA verhaftet mutmaßlichen Kinderschänder

Ein unbekannter Verdächtiger soll zwei Kinder jahrelang missbraucht haben. Die Fahndung des Bundeskriminalamt nach dem Kinderschänder war erfolgreich.

storybild

Auf Fotos streckt der zirka 45-jährige Verdächtige die Zunge raus. (Bild: bka.de)

Zum Thema

Die Behörden in Deutschland sind auf der Suche nach einem mutmaßlichen Kinderschänder fündig geworden. Wie das Bundeskriminalamt am Dienstagmorgen via Twitter mitteilt, wurde ein Tatverdächtiger verhaftet.

Der Mann soll zwei Jungen im Alter von sieben beziehungsweise zehn Jahren mehrfach schwer sexuell missbraucht und gefilmt haben. Das Bild- und Videomaterial soll der Verdächtige im Internet verbreitet haben, schreibt das Bundeskriminalamt Wiesbaden auf seiner Website. Die Behörde hatte Fahndungsfotos des Mannes veröffentlicht.

Es sei nicht auszuschließen, so die Ermittler, dass weitere Opfer durch den etwa 45-jährigen Mann missbraucht worden sind. Die Taten des Kinderschänders sollen ab Oktober 2014 passiert sein. Drei Jahre später sollen Bilder und Videos über dunkle Kanäle im Internet verbreitet worden sein.

In dieser Dachgeschosswohnung soll der Tatverdächtige die Kinder missbraucht und gefilmt haben.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Titi K am 26.03.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Normal avec nos belles lois en Europe , on les arrêtes une fois et peu de temps après on les laisse courir . Messieurs les politiques de toute l'Europe , faite une loi qui dit : les photos de tout les malfrats seront publiés dans toute l'Europe , Là sa changerait .

  • Marie-Hank am 26.03.2018 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    C'est Hank de Braking Bad...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marie-Hank am 26.03.2018 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    C'est Hank de Braking Bad...

  • Titi K am 26.03.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Normal avec nos belles lois en Europe , on les arrêtes une fois et peu de temps après on les laisse courir . Messieurs les politiques de toute l'Europe , faite une loi qui dit : les photos de tout les malfrats seront publiés dans toute l'Europe , Là sa changerait .