Australien

16. Februar 2016 17:54; Akt: 16.02.2016 18:02 Print

Das mysteriöse Ungeheuer von Lake Macquarie

In den Tiefen des Meeres leben bekanntermaßen viele abstruse Kreaturen. In Australien soll nun ein geheimnisvolles Wesen an das Ufer eines Sees gespült worden sein.

storybild

Ist diese Kreatur echt? (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Echt oder nicht? Diese Frage stellt sich immer, wenn Bilder von geheimnisvollen Wesen im Internet auftauchen. Auch in diesem Fall scheiden sich die Geister. Ein Mann namens Ethan Tipper hat das Foto einer mysteriösen Gestalt auf Facebook hochgeladen. Er will es am Ufer des Lake Macquarie im Osten Australiens fotografiert haben. Es sieht aus wie eine monströse Mischung aus Krokodil und Moräne.

Während viele User an eine Fälschung glauben, haben sich bereits Experten geäußert. Laut Daily Mail sagte Mark McGrouther vom Australian Museum, dass es sich bei dem Geschöpf um eine Art Hecht-Aal handeln soll, der in den tiefen Gewässern vor der Ostküste beheimatet ist. «Es ist das erste Mal, dass ich einen aus Fleisch und Blut zu Gesicht bekomme», sagt er.

Echt oder nicht? Was meint Ihr?

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franki007 am 19.02.2016 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Echt! Habe selbst schon Tiefseefische am Strand gefunden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Franki007 am 19.02.2016 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Echt! Habe selbst schon Tiefseefische am Strand gefunden.