Lyme-Borreliose

12. Juni 2018 07:00; Akt: 11.06.2018 22:50 Print

Dreifach-​​Mami ist nach Zeckenbiss völlig entstellt

Der Biss einer Zecke im Garten endete für eine Mutter aus Wales in der Notaufnahme. Auch drei Jahre danach leidet sie noch an den Folgen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Juni 2015 werkelte Rachel Foulkes-Davies aus dem walisischen Denbighshire ihrem Garten, als sie plötzlich am Hals von einer Zecke gebissen wurde. Schon nach wenigen Minuten schwoll die Stelle rot an und begann fürchterlich zu jucken.

Doch die Auswirkungen des Zeckenbisses wurden mit der Zeit immer schlimmer. Nach einigen Stunden schwoll das Gesicht der dreifachen Mutter so stark an, dass sie kaum mehr etwas sehen konnte. Kurz darauf konnte sie ihr linkes Auge gar nicht mehr schließen.

Vier Tage nach dem Biss war die linke Seite ihres Gesichts vollständig gelähmt und Foulkes-Davies konnte ihren Mund nicht mehr richtig öffnen.

Ärzte ohne Ahnung

Und ihr Zustand verschlechterte sich weiter. Schließlich suchte sie ein Krankenhaus auf. Doch auch dort konnte ihr niemand helfen. Die ratlosen Mediziner diagnostizierten eine Gesichtslähmung –Ursache: unbekannt. Danach schickten sie ihre Patientin wieder nach Hause.

«Ich konnte zwei Jahre überhaupt nicht mehr sprechen. Ich lebte nur von Suppen und Eintöpfen und musste sie durch einen Strohhalm essen. Das Gleiche galt für heiße Getränke», so Foulkes-Davies gegenüber der BBC.

Diagnose: Lyme-Borreliose

Weil sie mit der Diagnose der Ärzte nicht zufrieden war und sich ihr Zustand auch nicht verbesserte, machte sie eine private Untersuchung. Dort wurde ihr schließlich eine Lyme-Borreliose attestiert, eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien ausgelöst wird (siehe Box).

«Wenn ich diese Diagnose früher bekommen hätte, hätte ich vielleicht nicht diese Qualen erdulden müssen», sagt Foulkes-Davies. Da sie nach dem Biss mit der Erziehung ihrer drei Kinder so überfordert war, musste sie sogar ihren Job aufgeben.

Sehprobleme, Gehirnnebel und ständiger Schmerz

Auch drei Jahre nach dem Biss hat die 43-Jährige noch immer mit den Folgen des Bisses zu kämpfen: «Ich bin immer müde und habe überhaupt keine Kraft, einfache Dinge zu erledigen.»

Früher war das noch anders. «Vorher war ich sehr gesund. Jetzt leide ich an verschwommener Sicht, Gehirnnebel und ständigen Kopfschmerzen. Beim Fernsehen muss ich sogar eine Brille tragen, weil die Helligkeit meine Sicht verwischt», erklärt sie.

Von dem Krankenhaus, in dem Foulkes-Davies falsch diagnostiziert wurde, gibt es keine offizielle Stellungnahme.

(L'essentiel/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anabel am 12.06.2018 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natierlech Feinden stierwen aus alles ass verschmotzt.Daat ass dann d'Resultat.Eis Déieren huelen daat Ongeziefer och mat an d'Haus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anabel am 12.06.2018 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natierlech Feinden stierwen aus alles ass verschmotzt.Daat ass dann d'Resultat.Eis Déieren huelen daat Ongeziefer och mat an d'Haus.