Mysteriöse Entdeckung

12. November 2017 19:22; Akt: 12.11.2017 19:23 Print

Geist eines toten Jungen mit Kamera aufgenommen

Ein New Yorker ist sich sicher, dass ein totes Baby ihn in seiner Wohnung verfolgt. Er berichtet regelmäßig über seine mysteriösen Erlebnisse.

storybild

Der Geist eines totes Jungeen... (Bild: Screenshot Twitter)

Zum Thema

Zunächst begann alles mit Albträumen, in denen der Geist auftauchte und sein Unwesen trieb. Adam Ellis wusste nicht wirklich wie er mit den Träumen umgehen sollte. Das Baby hatte einen deformierten Kopf und hieß Dear David. Adam versuchte das Gesehene auf einem Blatt Papier aufzuzeichnen.

Als Adam Ellis dann in die darüber liegende Wohnung zog, stellte er Kameras in seiner Wohnung auf. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, dass sich seine Katzen äußerst auffällig verhalten. Er berichtete darüber, wie die Haustiere zu Mitternacht vor der Tür standen und sie anstarrten.

Ein Video zeigt, wie sich plötzlich ein Sessel von ganz alleine mitten im Zimmer bewegt. Auch Gläser auf dem Tisch machten sich selbstständig.

Geist eines Babys aufgenommen

Adam berichtet auf seinem Twitter-Account regelmäßig von seinen mysteriösen Erlebnissen. Er lud auch ein Foto hoch, auf dem das Baby zu sehen ist, dass er in seinem Traum gesehen und beschrieben hat.

«Letzte Nacht habe ich wieder von ihm geträumt. Es war fast genauso wie beim ersten Mal. Er starrte mich direkt an. Ich fühlte mich paralysiert und konnte mich kaum bewegen. Aber dieses mal war etwas anders. Ich wusste David würde aus dem Sessel aufstehen und zu mir kommen», schreibt Adam Ellis.

Dann versuchte der geschockte Mann Fotos von dem zu machen, was er zu sehen vermochte: «David hinkte zu mir, ohne mich dabei aus den Augen zu lassen. Kurz danach war er direkt vor meinem Gesicht.» Doch das alles war doch nur ein Traum - bis Adam am nächsten Tag in sein Handy schaute und diese Fotos entdeckte!

(L'essentiel/mz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marcel am 12.11.2017 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Adam sollte für das Kind eine Kerze anzünden und für ihn beten

  • Naja am 13.11.2017 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es Geister von lebendige Menschen??!

  • Guillaume am 13.11.2017 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    En tout cas, ça fait bien flipper !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Naja am 13.11.2017 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es Geister von lebendige Menschen??!

  • Guillaume am 13.11.2017 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    En tout cas, ça fait bien flipper !

  • marcel am 12.11.2017 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Adam sollte für das Kind eine Kerze anzünden und für ihn beten