Rätselfund in Deutschland

15. November 2017 07:27; Akt: 15.11.2017 07:26 Print

Immer montags liegt ein Pfund Hack am Bahnhof

Am Bahnhof Berghausen liegt jeden Montag eine Portion Hackfleisch herum. Was steckt dahinter? Die Frage treibt deutsche Social-Media-Nutzer in den Wahnsinn.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Was ist bloß in Berghausen los? Seit Wochen wird eine Portion rohes Hackfleisch am Bahnhof der kleinen Gemeinde bei Karlsruhe deponiert, jeden Montagmorgen finden die Bewohner rund ein halbes Kilogramm Fleisch hinter einem Zaun auf den Gleisen.

Das Problem: Die Gemeinde darf nicht ermitteln. Das Gleisbett sei Hoheitsgebiet des lokalen Verkehrsunternehmen, erklärt Peter Sitter vom Gemeindevollzugsdienst der «Bruchsaler Rundschau». «Da dürfen wir nicht aktiv werden.» Die Gemeinde könne höchstens die Meldungen der Bürger an die Albtalverkehrsgesellschaft (AVG) weiterleiten.

Berghausen hat ein Problem und keinen kümmerts

Die AVG hingegen habe versucht, das Hackfleisch immer so schnell wie möglich zu entsorgen, sagt Sprecher Nicolas Lutterbach. «Wenn unser Reinigungstrupp vor Ort ankam, war aber oftmals nicht mehr viel übrig.»

Auch die lokale Polizei sieht keinen Grund, der Sache nachzugehen, weil es sich bei der geringen Fleischmenge nicht um illegal entsorgten Müll handelt. «Es gibt keinen polizeilichen Sachverhalt», ist laut «Bild» die offizielle Begründung der Pressestelle in Karlsruhe.

Von Giftköder für Hunde bis zu Islamhass

Weil die Behörden offenbar den Fall nicht klären können, ergreifen nun die Bürger die Initiative. In den sozialen Medien betreiben die Berghausener Detektivarbeit vom Feinsten: Einige Nutzer vermuten, dass das Hackfleisch mit Gift versetzt sein könnte. Das wäre insbesondere für Hunde oder Katzen gefährlich. Die Polizei hält diese Theorie allerdings für unwahrscheinlich, weil das Fleisch hinter einem Zaun liegt und daher für die Tiere schlecht zugänglich ist.

«Waren es schon 60 Kilo? Dann hat er sein Liebchen zerstückelt», mutmaßt ein Reddit-Nutzer. Und er ist nicht der Einzige. «Jemand entsorgt portionsweise seine Ex?», fragt sich ein anderer.

Ein Nutzer wagt sogar die Theorie eines Islamhassers: «Erinnert ihr euch noch an die rechten Volldeppen, die in Supermärkten das Schweinefleisch neben halale Nahrungsmittel legten, weil sie dachten, so könne man gut Muslime nerven? Der Typ hier hat sich nur weiter radikalisiert und will einen moslemfreien Bahnhof.»

Es könnte auch ein «Hacker» sein

Andere User nehmen die Sache mit Humor: Es könnten «Hacker» am Werk sein, schreiben viele auf Reddit. Oder es spuke etwa ein «Hackfleisch-Phantom» in Berghausen, meinen andere auf Facebook. Wieder andere finden es schade «um das gute Fleisch».

Viele Nutzer fordern, dass endlich eine Kamera installiert wird, um den Täter in flagranti zu erwischen. Und im Notfall wollen sich einige am kommenden Sonntag auf die Lauer legen, um den mysteriösen «Hacker» zu fassen – wird nächsten Montag das Rätsel somit gelöst?

(L'essentiel/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • inox am 15.11.2017 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ L‘essentiel Online. Lol

  • Heeelp am 15.11.2017 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    haben wir keine anderen Probleme? Mein Gott...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • inox am 15.11.2017 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ L‘essentiel Online. Lol

  • Heeelp am 15.11.2017 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    haben wir keine anderen Probleme? Mein Gott...

    • L'essentiel Online am 15.11.2017 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      Nein, haben wir nicht. Deshalb geht es in all unseren Artikeln ausschließlich um Hack. Herzlichst, Ihr Hackssentiel.

    einklappen einklappen