Eis-Salz-Mutprobe

27. Januar 2017 07:07; Akt: 27.01.2017 07:56 Print

Internet-​​Challenge führt zu schweren Verletzungen

In den sozialen Medien zirkuliert derzeit die Eis-Salz-Challenge. Das Spiel ist schmerzhaft — noch schlimmer sind jedoch die Wunden, die es hinterlässt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unter Kindern und jungen Menschen geht eine neue, äußerst gefährliche Herausforderung um: die Eis-Salz-Challenge. Die Nutzer filmen sich, während sie eine Schicht Salz und dann Eiswürfel auf die Haut legen. Bei der Mischung von Salz und Eis entstehen Temperaturen von bis zu minus 17 Grad.

Das Spiel hat zum Ziel, so lange wie möglich den Schmerz auszuhalten und die Schmerzgrenze auszuloten. Doch das ist nur das geringere Übel. Durch den physikalisch-chemischen Effekt wird der Haut Wärme entzogen. Das kann zu heftigen Kälteverbrennungen führen — noch bevor es richtig schmerzhaft wird. Die Haut ist dann stark errötet, und es bilden sich Frostbeulen.

200.000 Videos auf Youtube

Die Polizei warnt davor, die Mutprobe zu unterschätzen. «Bei Kälteverbrennungen zweiten oder dritten Grades können bleibende Schäden für Knochen und Muskeln zurückbleiben», erklärt ein Arzt der britischen Zeitung «The Examiner».

Dennoch scheint der Trend nicht aufzuhalten zu sein: Auf Youtube sind unter dem Suchbegriff «Ice-Salt-Challenge» mittlerweile über 200.000 Videos zu finden.

(L'essentiel/kle)