Zwei Menschen totgebissen

16. April 2018 16:19; Akt: 16.04.2018 16:31 Print

Kampfhund Chico wurde nun doch eingeschläfert

Jener Hund, der eine Mutter und ihren Sohn in einer Wohnung in Hannover totgebissen hatte, ist am Montag eingeschläfert worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Knapp 290.000 Menschen protestierten über eine Online-Petition gegen die Tötung des Hundes. Zuletzt hieß es sogar, dass Chico am Leben bleiben dürfe. Doch nun wurde der Staffordshire Terrier, der Anfang April in Hannover eine 52-jährige Frau und ihren Sohn (27) tot biss, doch eingeschläfert.

Zuvor hatten Experten das Tier untersucht. Offenbar kämpfte der etwa zehnjährige Hund auch mit diversen gesundheitlichen Problemen. Eine Resozialisierung des Vierbeiners wäre zudem nur schwer möglich gewesen, da er bisher keinen Kontakt mit anderen Tieren hatte, schreibt Bild.

Bereits 2011 aufgefallen

Das braun-gefleckte Tier genoss in der Nachbarschaft keinen guten Ruf. Die Anwohner beschreiben das Tier als aggressiv. Offenbar befand sich in der Wohnung ein Zwinger, weil auch die Mutter Angst vor dem Hund hatte.

Die Stadt Hannover räumte indes einen Fehler ein. So war der Hund den Behörden bereits 2011 aufgefallen und hätte nach einem Hinweis des Amtsgerichts begutachtet werden müssen – was jedoch niemals geschehen war.

(L'essentiel/fur/jt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nordsprotte am 17.04.2018 08:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer hätte den Hund betreuen sollen beim weiter leben? Die Menschen haben falsch gehandelt, aber jetzt ist das Tier erlöst.

  • Léon am 16.04.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist mord

  • Pia am 16.04.2018 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Well den Chico leider net mei ganz gesond war, huet een dem Déier ee Gefaale gemaach awer soss häet ech des traureg Entscheedung absolut net novollzéien kenen .. Rouh a Fridden léiwen Chico, du hues elo endlech keng Péng mei :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • nordsprotte am 17.04.2018 08:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer hätte den Hund betreuen sollen beim weiter leben? Die Menschen haben falsch gehandelt, aber jetzt ist das Tier erlöst.

  • Léon am 16.04.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist mord

  • Pia am 16.04.2018 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Well den Chico leider net mei ganz gesond war, huet een dem Déier ee Gefaale gemaach awer soss häet ech des traureg Entscheedung absolut net novollzéien kenen .. Rouh a Fridden léiwen Chico, du hues elo endlech keng Péng mei :(

  • Saupreis am 16.04.2018 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade...