Auf Autobahn erwischt

05. Juni 2018 16:14; Akt: 05.06.2018 16:18 Print

Kinder im Auto, betrunken, 200 km/h -​​ läuft

Eine betrunkene Frau war am Sonntag mit rasender Geschwindigkeit über die A5 in Baden-Württemberg gebrettert. Dabei nutzte sie auch den Standstreifen – und hatte die Kinder dabei.

storybild

Die Fahrerin muss nun mit einer saftigen Strafe rechnen. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihre fatale Fahrweise schockte mehrere Verkehrsteilnehmer. Das wahre Ausmaß der Rowdy-Tour wurde aber erst später deutlich. Am Sonntagabend meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei, weil ein Wagen auf der A5 zwischen Offenburg und Bühl in Baden-Württemberg äußerst riskant unterwegs war. Das berichtet der Stern.

Die Fahrerin hatte teilweise 200 km/h auf dem Tacho und benutzte zwischendurch auch den Standstreifen, um andere Autos zu überholen. Die Polizei zog die Frau schließlich aus dem Verkehr.

In dem Wagen saßen ihre beiden Kinder im Alter von vier und sechs Jahren. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Sie musste sofort ihren Führerschein abgeben und muss sich zusätzlich wegen verschiedener Verkehrsverstöße verantworten.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.