In der Dunkelheit angekettet

27. März 2018 07:00; Akt: 27.03.2018 07:13 Print

Mann macht im Keller einen schrecklichen Fund

Als ein Mann gerade in sein neu gekauftes Haus einziehen wollte, drangen plötzlich seltsame Geräusche aus dem Keller. Was er da fand, bricht einem das Herz.

Zum Thema

Vor knapp zwei Wochen ging bei den Tierrettern der «Stray Rescue of St. Louis» im US-Bundesstaat Missouri ein Anruf ein, der selbst die erfahrenen Helfer schockte.

Ein anonym gebliebener Mann wollte gerade in sein neues Eigenheim einziehen, als er eine unfassbare Entdeckung machte. «Ich habe ein Haus gekauft – und da ist ein Pitbull im Keller angekettet», schilderte der überraschte Besitzer den Vorfall am Telefon: «Ich habe keine Ahnung, wie lange das Tier schon da unten ist.»

Verwahrloster Zustand

Sofort eilten die Helfer zu der angegebenen Adresse. «Als wir die Tür zum Keller geöffnet und mit der Taschenlampe hineingeleuchtet haben, haben wir auch gleich einen wedelnden Schwanz gesehen», erinnert sich Stray-Rescue-Sprecherin Natalie Thompson gegenüber dem Portal The Dodo. «Sie [die Hündin] hat sich beinahe selbst stranguliert, weil sie so begeistert war uns zu sehen.»

Weiter unten stießen die Helfer dann auf das blanke Chaos. Überall lagen Müll und verrottende Möbel. Die Hundedame hatte in ihrem eigenen Kot hausen müssen. Wie lange das Tier da unten ohne Nahrung und Wasser ausharren musste, weiß niemand.

In der Vergangenheit hatte offenbar immer wieder ein Unbekannter unbefugt in dem Gebäude gehaust. Neben all dem modrigen Schrott hatte er offenbar auch etwas anderes in der Dunkelheit zurückgelassen – ein unschuldiges Leben.

Kaum war die Hündin aus ihrem Kerker befreit, sprang sie überglücklich durch die Gegend, ließ sich streicheln und umarmte ihre Retter. So bekam sie auch ihren neuen Namen: «Jumping Bean» – Springbohne.

Trotz der erlittenen Tortur ist der kleine Pitbull voller Leben: «Ihre Persönlichkeit ist einfach nur bezaubernd», so Thompson weiter. «Sie liebt alles und jeden den sie trifft und mag die Aufmerksamkeit. Und sie sorgt dafür, dass man sie nicht ignoriert. Sie ist ein energiegeladener und warmherziger Hund – und die ganze Zeit überglücklich.»

(L'essentiel/rcp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 27.03.2018 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat Déier huet DAAT BESCHT verdingt .. weini kapéieren d'Leit an esou munch aaner NORMAL an EINFACH Saachen dest .. Merci un dei Leit, dei en Häerz nach hunn an alles Léiwes fir dës trei a gutt Seil :)

    einklappen einklappen
  • Sorry, but true story.... am 27.03.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    wie hat er das haus gekauft? über katalog? Ouni Visite?

    einklappen einklappen
  • Pia am 27.03.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FIR munch aaner normal an einfach Saachen daat wollt ech soen .. merci

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sorry, but true story.... am 27.03.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    wie hat er das haus gekauft? über katalog? Ouni Visite?

    • Stch am 28.03.2018 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      Die Häuser in den USA kosten kein Vermögen, wie hier in Luxemburg, da kann man schon mal einfach so ein Haus, ohne Vorbesichtigung, kaufen!

    einklappen einklappen
  • Pia am 27.03.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FIR munch aaner normal an einfach Saachen daat wollt ech soen .. merci

  • Pia am 27.03.2018 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat Déier huet DAAT BESCHT verdingt .. weini kapéieren d'Leit an esou munch aaner NORMAL an EINFACH Saachen dest .. Merci un dei Leit, dei en Häerz nach hunn an alles Léiwes fir dës trei a gutt Seil :)

    • Innu am 27.03.2018 20:42 Report Diesen Beitrag melden

      Tja "30 Millions d'Amis" huet Jo eng pétitioun eraus gin, dat Deieren noet mei virum Gesetzt als "objet" unerkannt gin, mais als "êtres vivants". Den alen propriétaire mist eng deck Strof bezuelen. Hien kan och soen et wier sein Hond noet, mae hoffe mer dat Deier en "chips" huet dat beweist dat hien schoelleg as! Mais komesch den neien Besetzer huet de Keller virdrun noet besichtegt? Do hu der Resch @sorry. Et keft en keng Katz am Sack. Wei frouh sin ech dat den armen Mup do elo gut opgehuewen as. Wei Glecklech war den wei e font gin as. "Wer die Menschen kennt weiss die Tiere zu schätzen

    einklappen einklappen