Deutschland/Österreich

03. April 2018 14:57; Akt: 03.04.2018 15:58 Print

Mann vergisst Töchter auf der Raststätte

Die Mädchen gingen beim Tankstopp in Holzkirchen (D) auf die Toilette, der Vater bemerkte das Fehlen der Kinder nicht – er fuhr bis nach Österreich.

storybild

Der Vater fuhr über 160 Kilometer weiter ohne die beiden Mädchen.

Zum Thema

Mit seinen Töchtern (10 und 14 Jahre) wollte ein deutscher Familienvater (47) am Samstagmorgen zum Gardasee, als das Benzin knapp wurde, fuhr der Mann zu einer Tankstelle in Oberbayern (D). Die Mädchen stiegen aus, um auf die Toilette zu gehen – ohne dass der Vater dies bemerkte.

Nach der Toilette wollten die Kinder wieder in den Wagen einsteigen, doch der Vater war bereits weggefahren. Die Kinder suchten in der Tankstelle nach Hilfe, der Pächter rief die Polizei. Nach dem Vater begann eine nervenaufreibende Suche, den die Kinder wussten dessen Handynummer nicht.

48 Anrufversuche

Auch, als endlich die Mutter zu Hause im Baunatal bei Kassel erreicht wurde und die Handynummer des Mannes bekannt war, konnte der Mann nicht über das Verschwinden seiner Töchter informiert werden – denn er war einfach nicht erreichbar!

Erst nach 48 Anrufversuchen nahm der Vater ab – da war er bereits 170 Kilometer weiter am Brenner in Österreich.

«Der ist einfach weitergefahren bis zum Brenner. Dann drehte er um, um die Kinder abzuholen», so ein Sprecher der Polizei Rosenheim gegenüber Heute.

(L'essentiel/woz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 04.04.2018 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Des parents pas très intelligent !!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 04.04.2018 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Des parents pas très intelligent !!!