Morgenshow gekapert

10. November 2017 15:46; Akt: 10.11.2017 15:51 Print

Radiosender gehackt und IS-​​Propagandalied gespielt

Ein schwedischer Radiosender wurde am Freitag Opfer eines Hackangriffs. Das Lied wurde innerhalb von 30 Minuten mehrmals gespielt.

storybild

Die Morgenshow von "Gry & Anders" wurde gekapert. (Bild: Screenshot)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Wie die Zeitung Aftonbladet berichtet, war am Freitagmorgen im schwedischen Radio Mix Megapol ein Propagandasong der Terrormiliz Islamischer Staat zu hören. Das Lied sei innerhalb von 30 Minuten mehrmals gespielt worden.

Ein Sprecher des Senders erzählte der schwedischen Zeitung, dass die Morgenshow gekapert worden sei. Die Moderatoren hätten selbst erst nichts davon mitbekommen und wurden erst durch empörte Anrufer darauf aufmerksam gemacht. Der Sender habe die Polizei eingeschaltet.

Eine Radiohörerin berichtet gegenüber Aftonbladet, dass sie gerade mit dem Auto unterwegs war, als sie plötzlich die eigenartige Musik hörte. Anfangs dachte sie sich noch nichts dabei, doch als das Lied immer wieder gespielt wurde – auch zur Zeit, als die Nachrichten laufen sollten – kam ihr das sehr suspekt vor.

Gry Forssell, Host jener Morgenshow, die gekapert wurde, findet es erschreckend, dass er selbst nichts vom Hackangriff mitbekommen hatte: «Es ist erstaunlich, dass wir es in unserer Sendung nicht bemerkt haben. Es sollte nicht möglich sein, niemandem.»

(L'essentiel/ek)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jimbo am 12.11.2017 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ob dat en Zeeche war vir Schléiferzellen ze aktivéieren??

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jimbo am 12.11.2017 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ob dat en Zeeche war vir Schléiferzellen ze aktivéieren??