Grönland

15. Juli 2018 13:35; Akt: 15.07.2018 13:38 Print

Riesen-​​Eisberg bedroht Dorf

Ein kleines Dorf in Grönland musste evakuiert werden. Grund ist ein Eisberg, der eine Flutwelle auslösen könnte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein kleines Dorf im Westen Grönlands wird von einem großen Eisberg bedroht. «Man fürchtet, dass der Eisberg kalben und eine Flutwelle auf das Dorf senden könnte», sagte eine zuständige grönländische Polizistin dem dänischen Rundfunk.

Wenn Eisberge kalben, brechen große Teile der Eismassen ab und fallen ins Meer. Die Häuser nah an der Küste seien deshalb am Freitag evakuiert worden. Der Eisberg ist direkt vor dem Dorf Innaarsuit mit 169 Bewohnern auf Grund gelaufen.

Nach Einschätzung der Behörden kann das fatale Konsequenzen haben. Im vergangenen Jahr war ein anderes Dorf von einer Flutwelle getroffen worden. Mehrere Menschen starben, Häuser wurden ins Meer gespült. Inzwischen ist das Dorf nicht mehr bewohnt.

Dieses Video vom 22. Juni 2018 zeigt, wie im Osten Grönlands mehrere Kilometer Eis abbrechen und ins offene Meer treiben. (Video: Tamedia/Storyful)

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.