Zoll schritt ein

26. März 2018 11:31; Akt: 26.03.2018 13:36 Print

Riesen-​​Spinne reiste im Flieger nach München

Horror-Moment im Flieger: Auf ihrer Reise nach München hat ein Paar aus Australien ein ungewolltes Mitbringsel im Rucksack entdeckt.

storybild

Die Riesenkrabbenspinne kam nach der Flugreise erstmal in einen Karton. (Bild: Hauptzollamt München)

Zum Thema

«Blinder Passagier von Zoll gerettet», schreiben die Zöllner in einer launigen Pressemitteilung. Ein Paar entdeckte vor kurzem während eines Flugs nach München eine große Spinne im Handgepäck. Der Mann sah das Riesenvieh in seinem Rucksack krabbeln – und machte die Tasche sofort wieder zu.

Am Flughafen München angekommen – das Paar war aus Australien eingereist – informierten sie den Zoll über das ungewollte Mitbringsel. Bei näherer Betrachtung durch Spezialisten stellte sich die Aufregung als unbegründet heraus: Bei dem blinden Passagier handelt es sich um ein Exemplar der ungefährlichen Riesenkrabbenspinne.

Das langbeinige Tier soll nun an eine Privatperson zur Pflege vermittelt werden, schreibt das Hauptzollamt München.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dimitrij am 26.03.2018 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Se sollen dat Deier mam nächste Fliger zeréck schécken an fräi loossen.Bei engem an d'Pfelg ginn fir dass se dann an engem Terrarium virun sech hin vegetéiert ass och net dat Gielt vum Ee.

  • de Letzeb. am 26.03.2018 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Haha :-) " zur Pflege vermittelt werden " wann ech daat schon liesen eng voll mat der Schlapp op Noss dann wir se recycléiert

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dimitrij am 26.03.2018 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Se sollen dat Deier mam nächste Fliger zeréck schécken an fräi loossen.Bei engem an d'Pfelg ginn fir dass se dann an engem Terrarium virun sech hin vegetéiert ass och net dat Gielt vum Ee.

  • de Letzeb. am 26.03.2018 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Haha :-) " zur Pflege vermittelt werden " wann ech daat schon liesen eng voll mat der Schlapp op Noss dann wir se recycléiert

    • un fonctionnaire am 26.03.2018 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Misst ee vläit mat där maachen !!!! Oarmt Déier !!!!

    • de Letzeb. am 27.03.2018 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      ohhh elo kréischen ech geschwenn an dann schreiwt hei nach een se soll zreck gescheckt gin soss keng Peng op der Welt stierfen eng mass un Menschen an gin et Leit déi Geld fir eng Spann investéieren . Ech sin och een Déierenfrend mee eng Drecksspann déi kritt bei mir direkt den 45er ze spiiren :-)

    einklappen einklappen