Neue Technologie

12. Juli 2018 18:50; Akt: 12.07.2018 19:06 Print

Schilder erkennen, ob Autofahrer Handy benutzen

In Großbritannien wird ein neues Technologiesystem getestet, um die Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt zu verhindern.

Zum Thema

Um Mobiltelefone während der Fahrt in Großbritannien einzuschränken, wird seit Dienstag in Norfolk County eine neue Art von Verkehrszeichen getestet. Es wurde von der lokalen Firma Westcotec entwickelt und verfügt über ein Technologiesystem, das erkennt, wenn ein Fahrer während der Fahrt einen Anruf tätigt. Das Gerät besteht aus zwei Komponenten: einer Antenne, die die verschiedenen Mobilfunksignale von GPRS (2G) bis 4G erkennt, und einem LED-Panel.

Dieses leuchtet auf und zeigt ein Bild, das den Fahrer daran erinnert, sein Handy während der Fahrt nicht zu benutzen. Das britische Unternehmen sagt, dass das Gerät in der Lage ist, Bluetooth zu erkennen, um ein Signal zu vermeiden, wenn der Fahrer einen erlaubte Freisprecheinrichtung verwendet. Vier Schilder wurden in Norfolk County installiert. Der Test dauert 16 Wochen.

Die Idee stößt auf internationales Interesse

Inzwischen haben weitere englische Polizeieinheiten ihr Interesse an der Technologie bekundet. Auch international ist die Idee begehrt. In Neuseeland werden ebenfalls bereits Tests durchgeführt, Argentinien und Slowenien wollen nachziehen.

Der Prototyp ist bereits 2014 entstanden. Seitdem hat sich die Technik weiterentwickelt und funktioniert jetzt fehlerfreier. Das Gerät sei laut Herstellerangaben übrigens nicht dazu gedacht, Bußgelder zu erheben, sondern lediglich durch die Erinnerung an das Handyverbot hinter dem Steuer dafür zu sorgen, dass Autofahrer mehr für das Thema sensibilisiert werden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dusninja am 13.07.2018 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wenn der Beifahrer es nutzt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • dusninja am 13.07.2018 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wenn der Beifahrer es nutzt?