Lautloser Tod

29. Dezember 2015 10:46; Akt: 29.12.2015 11:08 Print

USA testen unsichtbare Mega-​​Laser

Der Tod kommt bald lautlos und unsichtbar: Die USA testen einen 150-Kilowatt-Speziallaser, mit dem Drohnen vom Himmel aus

storybild

Das 150 Kilowatt starke Gerät könnte an Flugzeuge und Kampfdrohnen angebaut werden. (Bild: Darpa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 150 Kilowatt starker Laser soll in den kommenden Monaten in der Wüste im US-Staat New Mexiko getestet werden. Laut verschiedenen Medienberichten soll das Gerät in Zukunft an Kampfdrohnen und Flugzeugen angebracht werden und von der Luft aus Ziele in Angriff nehmen. Das Besondere: Dabei bleibt das Gerät absolut lautlos und unsichtbar.

Das amerikanische Verteidigungsministerium erklärt, dass das Gerät in der Lage ist, innerhalb von wenigen Sekunden Löcher in Ziele zu brennen – und zwar aus einer Entfernung von mehreren Kilometern. Auf dem «White-Sands-Missile-Range» genannten Areal in New Mexiko soll die Science-Fiction-Waffe vor gegen fliegende Ziele wie Raketen und Artilleriegeschütze getestet werden. Laut einem hochrangigen US-Militär soll das Gerät später auch gegen feindliche Fahrzeuge und andere Bodenziele eingesetzt werden.

Laut der britischen Zeitung Mirror ist der Laser fünfmal stärker als das nächstgrößte Exemplar und emittiert 100 Mal mehr Energie als es braucht, um einen Ofen auf 350 Grad zu erhitzen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RonaldR am 29.12.2015 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dann kënnen se jo lo maachen wouvun se virun 30 Joer geschwaat hun.

  • Maxus Miny am 29.12.2015 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    A wat kennt als Nächst? Dem Captain Kirk sein "Fazer"? Oder de Skywalkers hiren Laserschwert? Aaner Iddi fir eng net-militäresch Notzung: mat dem Laserstrahl kann een och Energie iwwerdroen, zum Beispill en Mega-AKW um Mound bauen an d'Energie konzentreiert op fix Punkten (Wasserbassins) op der Erd ronderem de Globus beamen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxus Miny am 29.12.2015 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    A wat kennt als Nächst? Dem Captain Kirk sein "Fazer"? Oder de Skywalkers hiren Laserschwert? Aaner Iddi fir eng net-militäresch Notzung: mat dem Laserstrahl kann een och Energie iwwerdroen, zum Beispill en Mega-AKW um Mound bauen an d'Energie konzentreiert op fix Punkten (Wasserbassins) op der Erd ronderem de Globus beamen.

  • RonaldR am 29.12.2015 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dann kënnen se jo lo maachen wouvun se virun 30 Joer geschwaat hun.