Nasa-Video

01. August 2018 14:35; Akt: 01.08.2018 15:23 Print

Um die Erde herum wimmelt es von Asteroiden

In einem bemerkenswerten Video zeigt die Nasa sämtliche bekannten Asteroiden des Sonnensystems. Manche kommen uns gefährlich nahe.

Das Nasa-Video zeigt die Asteroiden, die bis heute bekannt sind. (Video: NASA/JPL-Caltech)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 1999 haben die US-Raumfahrtbehörde Nasa und andere Organisationen enorme Fortschritte beim Aufspüren und verfolgen von Asteroiden gemacht. Dies zeigt dieses Video eindrücklich, dass das Jet Propulsion Laboratory der Nasa kürzlich veröffentlicht hat.

Es zeigt, wie die Zahl der bekannten Asteroiden zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 31. Januar 2018 angestiegen ist. In der Animation blau dargestellt sind erdnahe Asteroiden. Erdnah heißt, dass sich die Asteroiden der Erdumlaufbahn um die Sonne auf 50 Millionen Kilometer oder weniger annähern. Orange eingefärbt sind solche, die im Asteroidengrürtel zwischen dem Mars und dem Jupiter unterwegs sind.

Inzwischen sind etwa 18.000 erdnahe Objekte (NEO) bekannt (siehe Grafik). Pro Woche kommen etwa 40 dazu. 95 Prozent davon wurden von Asteroidensuchteams entdeckt, die vom NEO Observations Program der Nasa unterstützt werden.

Die Nasa kennt etwa 95 Prozent der Asteroiden, die einen Durchmesser ab einem Kilometer haben. Sie gelten als Gefahr für die menschliche Zivilisation. Die Nasa hat außerdem den Auftrag, bis ins Jahr 2020 90 Prozent der Asteroiden ab einer Größe von 140 Metern aufzuspüren. Dieses Ziel ist ambitioniert, dürften bisher doch erst rund ein Drittel dieser Asteroiden bekannt sein, wie Space.com schreibt.

Zum Vergleich: Der Tscheljabinsk-Meteor von 2013 hatte einen Durchmesser von etwa 20 Metern. Am 15. Februar 2013 explodierte dieser über der gleichnamigen russischen Millionenstadt, wobei rund 7000 Gebäude beschädigt und etwa 1500 Menschen verletzt wurden.

(L'essentiel/jcg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LuciferBurg am 01.08.2018 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Never a straight answer ( NASA )

Die neusten Leser-Kommentare

  • LuciferBurg am 01.08.2018 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Never a straight answer ( NASA )