Weltnichtrauchertag

31. Mai 2018 07:53; Akt: 31.05.2018 07:54 Print

WHO stuft E-​​Zigarette als gefährlich ein

Es wird zwar weniger geraucht, aber der Weltgesundheitsorganisation geht der Trend nicht schnell genug. Elektronische Zigaretten lösen das Problem nicht – im Gegenteil.

storybild

Keine gesunde Alternative: Auch die elektronische Zigarette birgt Risiken. (Bild: DPA/Frank Leonhardt)

Zum Thema

Der Anteil der Raucher an der Weltbevölkerung sinkt nach dem neuen Tabakbericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht so schnell wie erhofft. Das erklärte Ziel, die Raucherraten von 2010 bis 2025 um 30 Prozent weltweit zu senken, werde wohl nicht erreicht, berichtete die Organisation zum Weltnichtrauchertag (31. Mai). In vielen Ländern wüssten die Menschen immer noch nicht, wie schädlich das Rauchen für die Gesundheit sei.

«Die WHO weist darauf hin, dass Tabak nicht nur Krebs verursacht, sondern buchstäblich Herzen bricht», sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. Tabakkonsum sei nach Bluthochdruck der zweithäufigste Grund für Herzerkrankungen. E-Zigaretten enthielten zwar weniger Giftstoffe, könnten aber auch zu Herzkrankheiten beitragen, so die WHO.

1,1 Milliarden Raucher weltweit

Auch bei E-Zigaretten verengten sich beim Nutzer die Arterien, Herzschlag und Blutdruck stiegen an. «Die Langzeitfolgen sind noch unbekannt, aber es wird davon ausgegangen, dass (E-Zigaretten) das Risiko für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen, Lungenkrebs und möglicherweise Herzerkrankungen erhöhen», so die WHO

Jedes Jahr sterben nach Schätzungen drei Millionen Menschen in Folge von Tabakkonsum an Herzerkrankungen. 2010 hätten noch rund 60 Prozent der Chinesen nicht gewusst, dass Rauchen Herzinfarkte verursachen kann.

Weltweit rauchen rund 1,1 Milliarden Menschen, etwa so viele wie im Jahr 2000. Die Weltbevölkerung ist allerdings angewachsen, so dass der Anteil der Raucher weltweit in der Zeit von 27 auf 20 Prozent (2016) sank. Sieben Millionen Menschen starben durch ihre Tabaksucht.

Jeder Fünfte in Luxemburg raucht

In Deutschland lagen die Zahlen nach diesen Angaben über dem Durchschnitt: Im Jahr 2000 rauchten noch 30,6 Prozent der Deutschen, 2015 etwa 27 Prozent. 2025 dürften es Hochrechnungen zufolge noch 23,7 Prozent sein. In Europa seien 2025 Island, Norwegen, Dänemark und Schweden die Klassenbesten mit Raucherraten unter 14 Prozent. Luxemburg weist seit Jahren konstant eine Raucherrate von rund 21 Prozent auf.

Rauch- und Werbeverbote

Wie stark der Anteil der Raucher zurückgehe, hänge auch vom Durchschnittseinkommen der Länder ab, so die WHO. Je höher der Wohlstand, desto stärker der Abwärtstrend. Vorne lägen Nord- und Südamerika sowie Europa.

Im Kampf gegen das Rauchen seien viele günstige Maßnahmen wirksam, etwa umfassende Rauchverbote in öffentlichen Räumen, Werbeverbote, medizinische Unterstützung bei der Entwöhnung und drastische Warnungen auf Tabakpackungen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • El Pais am 31.05.2018 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Seit ich vom Rauchen aufs Dampfen umgestiegen bin geht es mir viel besser. Wie soll ein Mittel das keine Krebserregende Stoffe beihnhaltet Krebs verursachen, immer diese negativ Kampagnien gegen die E-Zigarette.

    einklappen einklappen
  • jch am 31.05.2018 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    30 Monaten Raucherfrei durch Die E-Zigarette , die E-Zigarette nehme ich noch 1-2x Woche.

  • iron am 31.05.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De problem ass, de staat seet nee zum tubak verdenkt awer masseg dodrunn, mei wei bei enger E Zigarrette , also get dat neit schlecht gemeet fir soulaang wei meiglech vun dem aalen ze profiteieren

Die neusten Leser-Kommentare

  • LuckyStrike am 01.06.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    "...drastische Warnungen auf Tabakpackungen." LOL!! Ja, die wirken... Deshalb stecken die Raucher Ihre Zigarettenschachtel in eine Gummi Hülse, dann sieht mann die nicht mehr, und rauchen ist wieder Gesund... Was für bescheuerte Vorschläge, ehrlich!

  • 'günstige Massnahme' am 01.06.2018 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    ... villeicht sollten sie rem d'Schokozigarette aféieren fir opzehalen mat fëmmen, ass net sou geféierlëch wéih Ezigarette ...

  • Deklaanen am 31.05.2018 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Könnte müssen hätte wenn.... Lol... Evtl Vllt... Könnte sein.... Wurden bestimmt wieder von der Tabak Industrie bezahlt um Kappes in die Welt zu setzen ohne Beweise zu erbringen... Wem. Ist denn dann gelegen das mit Rauchen aufgehört wird....dee Tabak Industrie?.... Der pharamaindustrie?.... Dem Staat..... Komisch alle 3 verdienen sich eine goldene Nase damit... ????????????

  • jch am 31.05.2018 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    30 Monaten Raucherfrei durch Die E-Zigarette , die E-Zigarette nehme ich noch 1-2x Woche.

  • iron am 31.05.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De problem ass, de staat seet nee zum tubak verdenkt awer masseg dodrunn, mei wei bei enger E Zigarrette , also get dat neit schlecht gemeet fir soulaang wei meiglech vun dem aalen ze profiteieren