Schweizer in Angst

24. Juli 2017 15:10; Akt: 25.07.2017 21:04 Print

Warnung vor Kettensägen-​​Angreifer

In Schaffhausen (Schweiz) hat am Morgen ein Mann mit einer Motorsäge mehrere Mitarbeiter einer Krankenkasse verletzt – und ist jetzt auf der Flucht. Die Polizei warnt dringend.

Zum Thema

Die Schaffhauser Polizei jagt einen gefährlichen Mann, der am Monatgmorgen mit einer Motorsäge bewaffnet mehrere Menschen verletzt hat.

Nach vorliegenden Informationen drang der Mann gezielt in die Filiale einer Krankenkasse in der Schaffhauser Altstadt ein. Dort attackierte er zwei Mitarbeiter mit einer Motorsäge. Sie mussten mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung und einer großräumigen Polizeisperre ist der Täter flüchtig. Der weiße VW Caddy, mit dem der Angreifer vermutlich unterwegs war, wurde inzwischen gefunden.

«Tatverdächtiger ist gefährlich!»

Die Polizei fahndet nach dem Mann und veröffentlichte Fotos. Sie warnt: «Der Tatverdächtige ist gefährlich!» Das aktuelle Signalement weicht insofern von den Fotoaufnahmen ab, als dass der Tatverdächtige mittlerweile eine Glatze trägt, wie die Polizei mitteilte.

Die Polizei betonte, dass es sich nicht um einen Terrorakt handle.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.