United Airlines

14. März 2018 08:31; Akt: 14.03.2018 08:34 Print

Welpe erstickt auf Flug qualvoll im Gepäckfach

Die Fluggesellschaft United Airlines ist nach einem Zwischenfall mit einem Hund erneut in der Kritik.

storybild

Kokito starb während eines Flugs von United Airlines. (14. Januar 2018) (Bild: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Flug von Houston nach New York ist ein Hundewelpe gestorben – nachdem Flugbegleiter ihn in ein Gepäckfach verbannt hatten. Die Fluglinie United Airlines erklärte am Dienstag, man übernehme die volle Verantwortung für den Vorfall und werde ihn untersuchen.

«Das war ein tragischer Unfall, der nie hätte geschehen dürfen, da Haustiere niemals in Gepäckfächer platziert werden sollten», sagte Sprecher Charles Hobart.

Passagier June Lara schrieb auf Facebook, die Flugbegleiter hätten am Montag darauf bestanden, die Französische Bulldogge für drei Stunden einzuschließen – ohne Luftzufuhr. Sie hätten zugesichert, dass die Sicherheit des Tieres gewährleistet sei, so dass die Besitzerin, die mit ihren beiden Töchtern flog, schließlich zugestimmt habe. Der Hund habe nach der Landung keine Bewegungen mehr gemacht oder Laute abgegeben.

Besitzerin weinte auf Flur

Auch Maggie Gremminger war an Bord. Sie schrieb auf Twitter, die Hundebesitzerin habe im Gang des Flugzeugs gesessen und geweint, alle der umstehenden Passagiere seien «total bestürzt» gewesen. Bereits im vergangenen April stand die Fluglinie in der Kritik, weil ein Passagier aus einem überbuchten Flugzeug rausgeworfen worden war.

United Airlines erlaubt Kleintiere an BordLink. Wie auf der Webseite spezifiziert wird, müssen sie in genehmigten Transportboxen während des Flugs unter dem Vordersitz platziert werden.

Die US-Airline nimmt bei einer traurigen Statistik den Spitzenplatz ein, wie die «Huffington Post» schreibt. Laut einer Statistik des US-Verkehrsdepartements verzeichnete United Airlines im Vergleich mit anderen US-Airlines sowohl 2017 als auch 2016 die höchste Sterberate bei Tieren. 2017 starben 18 der 138.178 transportierten Haustiere, 13 wurden verletzt.

(L'essentiel/sep/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Deierefrenn am 15.03.2018 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ist man wirklich und ehrlich ein Tierliebhaber wenn man Tiere auf solchen Reisen mitnimmt??? Besonders wenn man die Statistiken sieht. Oder ist es einfach nur Egoismus der Tierfreunde?

  • Pia am 14.03.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo weider esou mat den onmënschleche Saachen, MIR ALL MAAN DAAT SUPER :( daat Normalst brénge mer net mei fäerdeg, TRAUREG SCHUMMT IECH ALL :(

  • Pia am 14.03.2018 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rouh a Fridden léift Déier et deet mer leed :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Deierefrenn am 15.03.2018 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ist man wirklich und ehrlich ein Tierliebhaber wenn man Tiere auf solchen Reisen mitnimmt??? Besonders wenn man die Statistiken sieht. Oder ist es einfach nur Egoismus der Tierfreunde?

  • Animaprotex am 14.03.2018 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Rest in peace little puppy

  • Pia am 14.03.2018 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rouh a Fridden léift Déier et deet mer leed :(

  • Pia am 14.03.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo weider esou mat den onmënschleche Saachen, MIR ALL MAAN DAAT SUPER :( daat Normalst brénge mer net mei fäerdeg, TRAUREG SCHUMMT IECH ALL :(