Manila

29. März 2020 19:25; Akt: 29.03.2020 19:31 Print

Acht Menschen sterben bei Flugzeugbrand

Am Flughafen in der philippinischen Hauptstadt Manila ging ein Flugzeug in Flammen auf. Acht Menschen sollen an Bord gewesen und ums Leben gekommen sein.

Auf den Philippinen sind beim Absturz eines Charterfliegers auf medizinischer Evakuierungsmission alle acht Bordinsassen ums Leben gekommen. (Video: Manila Bulletin via Youtube / AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Twitter kursieren Bilder und Videos eines brennenden Flugzeugs am Ninoy Aquino-Flughafen in Manila. Das Flugzeug der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air ist am Sonntag offenbar während des Startvorgangs in Flammen aufgegangen und abgestürzt, berichten mehrere Medien. Dabei sollen laut offiziellen Angaben der örtlichen Flughafenbehörde acht Menschen an Bord gewesen sein. Sie kamen beim Unglück alle ums Leben. Es handle sich um zwei Passagiere und sechs Crewmitglieder.

Ersten unbestätigten Informationen zufolge war das Flugzeug mit Medikamenten und medizinischen Produkten beladen. Diese hätten nach Tokio geflogen werden sollen. Die Behörden sprechen von einer medizinischen Evakuierungsmission. Ob ein Zusammenhang mit dem Coronavirus besteht, war zunächst unklar.

(L'essentiel/mig)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.