Höhlensystem

04. September 2018 12:43; Akt: 04.09.2018 12:44 Print

Armenier baut Labyrinth unter seinem Haus

Tossia Gharibian bat ihren Mann um einen kleinen Kartoffelkeller. Doch er erschuf etwas, was eine der größten Touristenattraktionen Armeniens werden sollte.

«Es hat ihm hier besser gefallen als oben», sagt Levon Arakelians Witwe. (Video: Tamedia/AFP)

Zum Thema

23 Jahre hat Levon Arakelian im Keller verbracht. Auf 280 Quadratmetern baute er eine Höhle mit diversen Gängen, Treppen, Nischen und sieben kunstvoll verzierten Kammern. Heute ist «Levons himmlischer Untergrund» im kleinen Dorf Arinj nahe Eriwan eine der großen Touristenattraktionen Armeniens.

(L'essentiel/hüt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.