Deutscher «Querdenker»

17. Dezember 2020 14:03; Akt: 17.12.2020 14:41 Print

Arzt befreite Hunderte illegal von Maskenpflicht

In Deutschland soll ein Arzt Hunderte falsche Atteste verteilt haben, um Patienten von der Maskenpflicht zu befreien. Sogar ungefragt soll er die Bescheinigungen ausgestellt haben.

storybild

Der Frauenarzt steht an der Spitze eines coronakritischen Vereins.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im deutschen Passau soll ein Gynäkologe illegalerweise Atteste verteilt haben, die den Besitzer von der Maskenpflicht befreien. Wie der BR am Mittwoch berichtete, hätte ein Busfahrer die Echtheit eines Attests eines Schülers bezweifelt, was die Kriminalpolizei auf den Plan rief. Nach ersten Erkenntnissen soll der Frauenarzt Dr. Ronald Weikl (57), der als Maskengegner bei der «Querdenker»-Community bekannt ist, Hunderte solcher Atteste ausgegeben haben.

Der Passauer Frauenarzt tritt für seinen Verein «Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie» regelmäßig auf Kundgebungen auf. Dort bezeichnet er laut BR die Pandemie als «Plandemie» und das Coronavirus als «harmlosen Erkältungskrankheitserreger», der «zur bedrohlichen Todesseuche» aufgebauscht werde.

«Er hat mir das draufgequatscht!»

Patienten soll er die Atteste regelrecht aufgedrängt haben. Der BR zitierte eine Patientin: «Ab dem Zeitpunkt, wo ich über die Türschwelle getreten bin, habe ich gemerkt, dass da was anders ist. Weil ich da keinen mehr mit Mundschutz gesehen habe. Es hat sich angefühlt wie eine Parallelwelt, in der Corona nicht existiert.» Weiter erklärt sie: «Ich habe nicht nach dem Attest gefragt. Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Er hat mir das draufgequatscht, wissentlich, dass ich keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen habe.»

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse. Die Polizei hat eine eigene Ermittlungsgruppe für den Fall eingerichtet, bei dem Arzt seien bereits Patientenakten und Computer sichergestellt worden.

(mei/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daweb am 17.12.2020 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wou ass dien?

  • mp3 am 17.12.2020 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja, wenn wegen seinen Attests, leute keine maske getragen haben, evtl. Ander angesteckt hat dann gute nacht. Das war grob fahrlässig. Die Zulassung zu verlieren ist nur sein kleinstes Problem. Falls er kein knast bekommt, darf er sich im jobcenter anmelden und nächstes jahr sieht man ihn auf rtl2 bei hartz und gerzlich xD

  • klibbertmech am 17.12.2020 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    dieser schwerkriminelle lol ok es war nicht richtig was er gemacht hat aber seine Ausserungen betreffend der Coronakrise sind zutreffend

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mp3 am 17.12.2020 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja, wenn wegen seinen Attests, leute keine maske getragen haben, evtl. Ander angesteckt hat dann gute nacht. Das war grob fahrlässig. Die Zulassung zu verlieren ist nur sein kleinstes Problem. Falls er kein knast bekommt, darf er sich im jobcenter anmelden und nächstes jahr sieht man ihn auf rtl2 bei hartz und gerzlich xD

  • Daweb am 17.12.2020 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wou ass dien?

  • klibbertmech am 17.12.2020 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    dieser schwerkriminelle lol ok es war nicht richtig was er gemacht hat aber seine Ausserungen betreffend der Coronakrise sind zutreffend

    • Christophe am 18.12.2020 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      @klibbertmech: klibber dech selwer. seine Aeusserungen zu Corona sind totaler quatsch, wie alles was von diesen querfurzern kommt.

    einklappen einklappen