Deutschland

31. Oktober 2019 08:51; Akt: 31.10.2019 09:16 Print

Ärzteverband will Verbot von Handys für Kinder unter 11

Eltern müssen «ihren Erziehungsauftrag ernst nehmen», sagt der Kinderarzt Thomas Fischbach. Medialen Dauerbeschuss mache das beste Hirn nicht mit.

storybild

Kinderarzt Thomas Fischbach. (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu intensive Handynutzung trage dazu beitrage, dass Jugendliche «verdummen». Das sagt Thomas Fischbach, Präsident des deutschen Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, in der Neuen Osnabrücker Zeitung nach.

«Wir beobachten mit Schrecken, dass die Kinder, die vor dem Smartphone oder Tablet hängen, immer jünger werden. Eltern bringen ihren Kindern nicht mehr bei, zu spielen oder sich sinnvoll zu beschäftigen, sondern parken den Nachwuchs vor den Geräten.»

«Furchtbarer Trend»

Dies sei «ein furchtbarer Trend mit katastrophalen Folgen für die kindliche Entwicklung.» Die permanente Reizüberflutung führe dazu, dass Kinder immer häufiger an Konzentrationsschwäche leiden.

«Medialen Dauerbeschuss macht das beste Hirn nicht mit. Je höher der Medienkonsum, desto schwächer die Leistungen in den Schulen.» Grundsätzlich gelte: «Kein Handy vor elf Jahren.»

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • synaptogenese am 31.10.2019 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Kaum zu glauben dass wir auch mal Stimmen hören die gegen den Smartphone sind und das auch noch im Zusammenhang mit gesundheitlichen Problemen. Weiter so! Wir brauchen mehr kritische Geister die sich mit diesen Trends befassen. Ab wann wird es ein Dr. Fischbach geben der uns über 5G aufklärt?(aber bitte kein Experte von der Post/Enovos/oder deren Lobby)

    einklappen einklappen
  • Niemand am 31.10.2019 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Die Politiker hier in Luxemburg sind der anderen Meinung.

    einklappen einklappen
  • Le Belge am 31.10.2019 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Très très bonne mesure.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Le Belge am 31.10.2019 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Très très bonne mesure.

  • Niemand am 31.10.2019 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Die Politiker hier in Luxemburg sind der anderen Meinung.

    • Jemand am 01.11.2019 00:05 Report Diesen Beitrag melden

      NA klar , sie wollen alle Jugendliche dumm machen.

    einklappen einklappen
  • synaptogenese am 31.10.2019 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Kaum zu glauben dass wir auch mal Stimmen hören die gegen den Smartphone sind und das auch noch im Zusammenhang mit gesundheitlichen Problemen. Weiter so! Wir brauchen mehr kritische Geister die sich mit diesen Trends befassen. Ab wann wird es ein Dr. Fischbach geben der uns über 5G aufklärt?(aber bitte kein Experte von der Post/Enovos/oder deren Lobby)

    • Le Suisse am 31.10.2019 17:17 Report Diesen Beitrag melden

      J'ai pas trop bien compris?

    einklappen einklappen