Buzz Aldrin

10. April 2018 11:53; Akt: 10.04.2018 11:52 Print

Astronaut ist überzeugt, Aliens gesehen zu haben

Buzz Aldrin war der zweite Mensch auf dem Mond. Seit der Mission lässt ihn eine Sache nicht los.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Immer wieder behaupten Menschen ein mysteriöses Flugobjekt am Himmel gesehen zu haben. Zum großen Teil lassen sich die Sichtungen logisch erklären. Nun sorgt aber ein Mann für Aufsehen, der selbst schon im All war.

Buzz Aldrin hat mit Apollo 11 im Juli 1969 Geschichte geschrieben. Nach Neil Armstrong setzte er als zweiter Mensch den Fuß auf den Mond – ein Moment für die Ewigkeit. Dennoch war es ein anderes Erlebnis, das den 88-Jährigen bis heute nicht loslässt.

Buzz Aldrin ist felsenfest davon überzeugt, auf seiner Raumfahrtmission außerirdisches Leben entdeckt zu haben.

«Es sah irgendwie L-förmig»

Nun hat das «Institute of BioAcoustic Biology» in Albany, Ohio unter Laborbedingungen die Stimme des Astronauten getestet auf mögliche Irregularitäten bei seiner Aussprache, was Anzeichen für mögliches Lügen sein könnte.

Das Institut kommt zum Schluss, dass Buzz Aldrin bei seinen Aussagen über die Sichtung von Aliens nicht gelogen hatte.

Der Astronaut erinnert sich noch äußert bildhaft an die Situation: «Da draußen war etwas. Wir waren genug nahe dran, um es zu beobachten. Es sah irgendwie L-förmig aus.» Der Astronaut ist sich sicher das UFO gesehen zu haben – obwohl sein logischer Verstand «es nicht erklären» kann.

(L'essentiel/fur/slo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.