Neue Toilette

11. Oktober 2020 14:11; Akt: 11.10.2020 14:11 Print

Astronaut zeigt, wie das Klo bei der ISS funktioniert

Die ISS hat ein neues, teures WC. Ein Astronaut stellt in einem Video seine Funktionsweise vor.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die mit Abstand am häufigsten gestellte Frage an einen Astronauten sei die nach seiner Notdurft. Wegen des großen Interesses an der Thematik hat sich Commander Chris Cassidy dazu entschlossen ein Klo-Tutorial auf Youtube hochzuladen.

Dieses hat auch noch einen zweiten, aktuellen Anlass: Das neue WC ist bei der ISS angekommen. Es hat 23 Millionen Dollar gekostet, ist kleiner als die Toiletten, die derzeit dort im Einsatz sind, und soll auch besser für Astronautinnen geeignet sein.

Vergangenen Freitag erreichte die Toilette die ISS. Die kostspielige Fracht wurde von der Wallops Flight Facility der NASA zur Raumstation geschickt. Wegen ihrer Größe passt sie auch in die Orion-Kapseln der NASA, die künftig zum Mond fliegen wird.

So funktioniert das Hightech-WC

Die ISS-Besatzung wird es in den kommenden Monaten ausgiebig testen. Im Clip zur Vorstellung des Klos stellt Cassidy zunächst klar, dass das Gefühl, auf die Toilette zu müssen, sich durch die fehlende Schwerkraft nicht verändert.

Die Toilette befindet sich im «Waste and Hygiene Compartement» der ISS, wo man sich in einer Kabine zurückziehen kann. Fäkalien werden in Plastik-Sackerl aufgefangen und anschließend verschlossen in den Container befördert. Hat dieser sein maximales Fassungsvermögen erreicht, wird der Inhalt mit dem restlichen Abfall der ISS zum Verglühen Richtung Erdatmosphäre geschickt. Der Urin wird mit einem Schlauch abgesaugt.

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gagarine am 12.10.2020 00:19 Report Diesen Beitrag melden

    Er hätte lieber die Plastiktüte entfernt, um nur die Pilze zu verwerfen, statt diese Plastik wegschmeisen...

  • Céline am 11.10.2020 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Darf man anschliessend zum Lüften das Fenster öffnen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gagarine am 12.10.2020 00:19 Report Diesen Beitrag melden

    Er hätte lieber die Plastiktüte entfernt, um nur die Pilze zu verwerfen, statt diese Plastik wegschmeisen...

  • Céline am 11.10.2020 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Darf man anschliessend zum Lüften das Fenster öffnen?