«Ist Captain Marvel zurück?»

21. März 2019 19:49; Akt: 21.03.2019 19:51 Print

Aufregung nach riesigem Feuerball über Los Angeles

Am Mittwoch haben zahlreiche Menschen einen Meteor über Los Angeles gesichtet. Das Spektakel entpuppte sich aber als Werbegag.

Feuerball am Himmel: Ein «Meteor» sorgt für Aufregung im Netz. (Video: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein riesiger «Meteor» im Himmel über Los Angeles hat im Internet wilde Spekulationen ausgelöst – und sich letztlich als Werbegag entpuppt. Zahlreiche Beobachter filmten, wie am Mittwochabend ein orangefarbener Feuerball über die US-Filmstadt raste. «Hat sonst noch jemand gerade den Meteor über LA gesehen?», fragte ein Nutzer im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

«Es sah wie ein Meteor aus, aber es flog viel zu tief», schrieb ein anderer Beobachter. «Ist Captain Marvel zurück?», fragte sich ein weiter Internet-Nutzer. Schließlich musste die Polizei von Los Angeles die Nerven der Bevölkerung zu beruhigen.

Pyrotechnik und Wingsuit

«Es ist kein Meteor im Zentrum von Los Angeles eingeschlagen, und nein, es gibt keine Invasion von Außerirdischen. Das waren nur Dreharbeiten. Schließlich ist das hier die Traumfabrik», schrieb die Polizei der Filmstadt auf Twitter.

Das Phänomen stellte sich als Teil eines Werbefilms für Red Bull heraus, bei dem Extremsportler in mit LEDs und Pyrotechnik ausgestatteten Wingsuits aus einem Hubschrauber über Los Angeles abgesprungen waren.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.