In Mexiko

06. Dezember 2019 17:24; Akt: 06.12.2019 17:30 Print

Ausgesetzter Hund läuft seiner Familie hinterher

Dieses Video rührt einfach nur zu Tränen: Ein Hund rennt völlig verzweifelt um ein Auto herum und möchte hinein. Als das Fahrzeug losfährt, läuft der Vierbeiner dem Wagen nach.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gepostet von Josu Coria am Mittwoch, 4. Dezember 2019

Das Video, das von Josu Coria auf Facebook gestellt wurde, macht im Netz gerade die Runden und bricht jedem Hunde-Freund das Herz. Die herzlose Aktion spielte sich offenbar am 4. Dezember in Mexiko City ab, zumindest wurde der Clip an diesem Tag hochgeladen. Laut Coria wurde der Schäferhund von zwei Frauen aus dem Auto geschmissen.

Der Mexikaner behauptet zudem, dass es sich dabei um eine Mutter und ihre Tochter handeln soll, denen der Hund gehörte. Der Vierbeiner weiß im ersten Moment überhaupt nicht wie ihm geschieht und versucht vergeblich in das Auto zu kommen.

Immer wieder läuft der Hund um das Fahrzeug herum, in der Hoffnung, dass seine Besitzer die Tür aufmachen und ihn wieder in den Wagen lassen.

Familie fährt davon

Die beiden Frauen sehen den völlig verzweifelten Hund zwar, denken aber offensichtlich nicht daran, ihn wieder ins Auto zu lassen. Stattdessen gibt die Fahrerin einfach Gas und fährt davon. Der Schäferhund hetzt umgehend dem Fahrzeug nach und versucht daneben herzulaufen. Doch die beiden Frauen ignorieren ihn und fahren einfach weiter. Schließlich verliert das Tier die Spur.

Auf Facebook gehen gerade die Wogen mächtig hoch. Viele User beschweren sich über das herzlose Verhalten der mutmaßlichen Besitzer. Zudem hätte der Hund großes Glück gehabt, dass er auf der Straße nicht überfahren wurde.

Behörden ermitteln

Über 300.000 User haben das rund 17 Sekunden lange Video bereits gesehen und sind sich darüber einig, dass der Hund zu einer neuen Familie kommen sollte.

Wie der Daily Star berichtet, sollen die örtlichen Behörden bereits ebenfalls von dem Video Wind bekommen haben und den Fall untersuchen. Es soll nun unter anderem geklärt werden, wer den Schäferhund wirklich ausgesetzt hat.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anthony am 07.12.2019 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Plus je connais l’homme plus j’aime mon chien !! J’espère pour eux que le diable aura pitié de ces personnes. (En fait non!!).

  • Whitney am 07.12.2019 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Merci à 30 Mio d'Amis qui se sont investis à fond pour que de tels délits soient punis plus sévèrement. J'espère que le ou les coupables seront retrouvés et punis!

    einklappen einklappen
  • fred am 08.12.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    tu ne mérite pas de vivre sur notre planète t'inquiète la roue tourne

Die neusten Leser-Kommentare

  • fred am 08.12.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    tu ne mérite pas de vivre sur notre planète t'inquiète la roue tourne

  • Anthony am 07.12.2019 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Plus je connais l’homme plus j’aime mon chien !! J’espère pour eux que le diable aura pitié de ces personnes. (En fait non!!).

  • Meisech am 07.12.2019 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Tut mir leid, aber dieses Video sagt überhaupt nichts aus. Es ist nicht einmal sicher ob die beiden Leute in dem Auto überhaupt etwas zu tun haben mit dem Hund.

    • Marcel am 09.12.2019 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      Meisech: Il est reconnu que chaque animal domestique ou non reconnaît impérativement le son ou la présence de son maître ou de son véhicule, de près ou de loin. Les preuves sont formelles.

    • gazeleau am 09.12.2019 15:23 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig!

    einklappen einklappen
  • Whitney am 07.12.2019 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Merci à 30 Mio d'Amis qui se sont investis à fond pour que de tels délits soient punis plus sévèrement. J'espère que le ou les coupables seront retrouvés et punis!

    • gazeleau am 09.12.2019 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ist es eine mexikanische Vereinigung?

    einklappen einklappen
  • Diane am 06.12.2019 23:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es muss diese Monster, mitten in Wüste und natürlich ohne ihr Auto verlassen