New Jersey

20. September 2021 10:37; Akt: 20.09.2021 10:40 Print

Baby wird von Balkon geworfen, Retter steht bereit

Zu einem heiklen Einsatz wurden die Beamten am Samstag in Jersey City gerufen. Verhandlungen mit einem Mann missglückten, doch für einen Säugling gab es ein Happy End.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein US-Polizist hat ein Baby aufgefangen, nachdem es aus dem ersten Stock eines Gebäudes in Jersey City geworfen wurde. Der erst einen Monat alte Säugling sei bei dem Vorfall nicht verletzt worden, berichteten US-Medien am Sonntag (Ortszeit). Ein Anrufer habe die Polizei in der Nachbarstadt von New York City am Samstag davor gewarnt, dass ein Kind in Gefahr sei. Ein Mann habe dann vor den herbeigerufenen Beamten damit gedroht, das Baby über einen Balkon im ersten Stock zu werfen. In welcher Beziehung er zu dem Kind stand, war zunächst nicht bekannt.

Die Polizisten hätten das Gebiet abgesperrt, um mit dem Mann zu verhandeln, doch dieser habe das Baby letztlich vom Balkon geworfen, schrieb Bürgermeister Steven Fulop auf Instagram. Polizist Eduardo Matute reagierte schnell und fing das Baby auf. Fulop dankte den Beamten für ihre Arbeit und veröffentlichte ein Foto, das Matute mit dem Säugling auf dem Arm im Krankenhaus zeigt.

Der Tatverdächtige sei festgenommen worden, sagte eine Sprecherin der Stadt dem Sender CNN. Er wurde demnach wegen versuchten Mordes, schwerer Körperverletzung und Kindeswohlgefährdung angeklagt.

(L'essentiel/DPA/dmo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • irina am 20.09.2021 11:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    God bless the police man and the child ❤️ children are the best in life and innocent

  • kaa am 20.09.2021 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fir de Mann deen de Baby gehäit huet: „ab sofort misst all Erwuessenen iwwert 16 Joer e valablen Pass zum Kannermachen oder Kannerkréien hun“ nom Beispill vum Corona Pass…:-(

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 20.09.2021 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fir de Mann deen de Baby gehäit huet: „ab sofort misst all Erwuessenen iwwert 16 Joer e valablen Pass zum Kannermachen oder Kannerkréien hun“ nom Beispill vum Corona Pass…:-(

  • irina am 20.09.2021 11:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    God bless the police man and the child ❤️ children are the best in life and innocent