In Süddeutschland

07. Juni 2019 15:06; Akt: 07.06.2019 15:09 Print

Badegast (49) ertränkt Hund aus Notwehr

Ein Badegast in Bayern erlitt bei einer Hundeattacke schwere Verletzungen. Das Tier überlebte den Angriff nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mann hat im Süden Deutschlands aus Notwehr einen Hund ertränkt. Das Tier hatte sich so sehr in den Arm des 49-jährigen Badegastes verbissen, dass sich der Mann nicht mehr anders zu helfen wusste, als den Hund unter Wasser zu drücken.

Dies sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Zuvor hatten mehrere Medien über den Vorfall am Förmitzsee in Bayern berichtet.

Fahrlässige Körperverletzung

Der 83-jährige Hundehalter war am Montagabend mit dem angeleinten Tier an dem See spazieren gegangen, als der Hund den Badegast aus noch ungeklärter Ursache anfiel und sich in dessen Arm verbiss. Mehrere Augenzeugen hatten laut Polizei versucht, das Tier von dem 49-Jährigen abzubringen.

Weil das nicht gelang, ging der Mann zurück in den See und drückte den Hund unter Wasser – bis das Tier ertrank. Das Opfer kam mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Gegen den Hundehalter wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

(L'essentiel/dmo/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kafla am 08.06.2019 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    J aurai fait pareil

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kafla am 08.06.2019 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    J aurai fait pareil