Graffity-Kunst

14. Juli 2020 20:32; Akt: 14.07.2020 20:49 Print

Banksy wirbt in U-​​Bahn für das Tragen von Masken

Corona-Kunst: Die neuen Werke des Street-Art-Künstlers Banksy in der Londoner U-Bahn haben eine klare Botschaft: Er wirbt für das Tragen von Masken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

. . If you don’t mask - you don’t get.

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

Der geheimnisvolle Streetart-Künstler Banksy hat in einer U-Bahn in London mit Ratten-Bildern für das Tragen von Masken in der Corona-Krise geworben. Auf einem auf Instagram verbreiteten knapp einminütigem Video soll Banksy selbst zu sehen sein - mit Maske, weißem Schutzanzug, blauen Handschuhen und einer orangefarbenen Warnweste. Passagiere erkennen ihn nicht, weil sie ihn wohl für einen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe halten. Das Video wurde bis Dienstagabend mehr als 1,7 Millionen Mal angeklickt.

Auf dem Video ist zu sehen, wie der Künstler mit Hilfe von Schablonen Ratten auf die inneren Wände und Fenster der Waggons malt. Ein Tier segelt zum Beispiel mit einem Mundschutz als Fallschirm herab, ein anderes - ohne Maske - niest viel Farbe an ein Fenster. Für seine Bilder benutzte Banksy auch Spraydosen und ein Drucksprühgerät.

« Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht. »

Zum Schluss des Videos spielt Banksy auf den Hit «Tubthumping» der Band Chumbawamba an, in dem es unter anderem heißt: «I get up again» (etwa: Ich stehe wieder auf). Als Kommentar hinterließ Banksy auf Instagram: «Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht.»

Die britische Regierung gab am Dienstag bekannt, dass vom 24. Juli an eine Maskenpflicht in Supermärkten und anderen Geschäften in England gelte. Jeder Landesteil in Großbritannien entscheidet über seine eigenen Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln wurde im Juni in England eingeführt.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De_klenge_Fuerzkapp am 15.07.2020 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Von mir ganz klar Daumen hoch.

  • jimbo am 14.07.2020 23:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech nennen dat Vandalismus!!

    einklappen einklappen
  • kaa am 15.07.2020 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War Diir vum Bataclan och Vandalismus? All Daumen erop fir de kriteschen, an empatheschen Artist! Hien leet genau de Fanger/ Spraydose op d’Schwachstellen vun eiser Gesellschaft. Genial säin coup mam geschredderten Bild! Besser kann een eisen Excessen de Spigel net virun d‘Nues haalen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 15.07.2020 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War Diir vum Bataclan och Vandalismus? All Daumen erop fir de kriteschen, an empatheschen Artist! Hien leet genau de Fanger/ Spraydose op d’Schwachstellen vun eiser Gesellschaft. Genial säin coup mam geschredderten Bild! Besser kann een eisen Excessen de Spigel net virun d‘Nues haalen.

  • De_klenge_Fuerzkapp am 15.07.2020 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Von mir ganz klar Daumen hoch.

  • jimbo am 14.07.2020 23:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech nennen dat Vandalismus!!

    • Niemand am 15.07.2020 18:12 Report Diesen Beitrag melden

      An wat mir Menschen mat da Natur maachen, ass et kee Vandalismus? Majo dann . . .

    einklappen einklappen