Deutschland

05. Oktober 2020 17:50; Akt: 05.10.2020 17:49 Print

Betrunkener Handwerker von Tiger gebissen

Ein ungewöhnlicher Arbeitsunfall ereignete sich am Sonntag in Deutschland. Dabei wurde ein betrunkener Handwerker von einem weißen Tiger gebissen.

storybild

Ein weißer Tiger hat einen angetrunkenen Handwerker gebissen. (Symbolbild) (Bild: EPA-EFE)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Dresdner Zirkus Sarrasani hat einen braven, weißen Tiger und befindet sich momentan auf Sommerlager in Ottendorf. Dort steht auch ein Container für das Personal. Ein Bodenleger sollte am Sonntagnachmittag den neu verlegten Küchenbelag kontrollieren. Danach stieg er in sein Auto und verabschiedete sich.

Doch offenbar stieg der Handwerker nochmal aus. Anscheinend wollte er es sich nicht nehmen lassen, seinen Autrag abzuschließen, ohne den weißen Tiger gestreichelt zu haben. Der Rest ist in einer Mitteilung der Polizei nachzulesen.

« Dort steckte er offenbar seinen Arm durch den Zaun eines Tigergeheges. Das Tier befand sich nah am Zaun, drehte unvermittelt den Kopf und biss dem Geschädigten in den Unterarm. »

Der Bodenleger wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen und dort operiert. Nach aktuellem Stand wird er den Arm – trotz schweren Verletzungen an den Sehnen – behalten können. Zirkusdirektor André Sarrasani steht laut Bild mit der Frau des Verletzten in Kontakt.

Am Montag folgte ein pikantes Detail vonseiten der Polizei: Der 53-Jährige war zur Zeit des Vorfalls offenbar betrunken. In seinem Blut wurde ein Alkoholpegel von 0,78 Promille festgestellt. Wie es jetzt mit dem Tiger weitergeht, ist noch unklar.

«Der Tiger ist komplett durcheinander. Es ist ja nicht seine Schuld, sondern die Blödheit der Menschen. Wir haben erstmal die Proben für die Show unterbrechen müssen und schauen, wie sich die Dinge entwickeln», sagt Sarrasani. «Das ist wie bei einem Hund zu Hause, wenn der einmal gebissen hat. Das müssen wir jetzt erstmal ein paar Tage beobachten.»

(L'essentiel/leo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • einmal gebissen am 06.10.2020 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    vielleicht wurde der brave Tiger angezogen vom Duft von Mariniertem ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • einmal gebissen am 06.10.2020 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    vielleicht wurde der brave Tiger angezogen vom Duft von Mariniertem ...