Angespült

19. Februar 2020 13:31; Akt: 19.02.2020 13:42 Print

Bizarre Kreatur an Mexikos Strand gibt Rätsel auf

Ist es ein Delfin? Oder eine Meeresschlange? Schockierte Einheimische haben am Strand von Destiladeras eine seltsame, augenlose Kreatur gefunden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Optisch erinnert die bizarre Kreatur an eine Mischung aus Delfin und Meeresschlange. Sie hat weder Augen noch Flossen, dafür aber große, scharfe Zähne und einen langgestreckten, schlangenähnlichen Körper. Wie lokale Medien berichten, dachte die Gruppe erst, das tote Tier sei ein Delfin. Doch schnell erkannten sie, dass es sich bei dem am mexikanischen Pazifikstrand angespülten Korpus um ein anderes Tier handeln musste.

Nun wird vermutet, dass es sich bei der seltsamen Kreatur um ein Tiefsee-Lebewesen handeln könnte. Unweit der Fundstelle, in der Nähe des mexikanischen Urlaubsorts Puerto Vallarta, befindet sich ein rund 1.000 Meter tiefes Meeresgebiet. Lokale Fischer vermuten, dass die seltsame Kreatur aus den Tiefen dieses Gebietes kommt.

Das würde auch erklären, warum dem Tier die Augen fehlen. In dem Dunkel der Tiefsee haben die Augen oft keine Funktion mehr und bildeten sich im Laufe der Evolution bei vielen Fischen zurück.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bizzard am 20.02.2020 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Drôle de murène... c'est un mix en dauphin et murène... donc une dauphène,,,

    einklappen einklappen
  • Le Belge, une fois am 20.02.2020 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ce ne serait pas un fake simplement...

  • Olivier am 20.02.2020 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    on ne connait que 10% des profondeurs des oceans, probablement une espèce des abysses

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • TontonBeber am 20.02.2020 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Evidemment que c'est une murène

  • mix am 20.02.2020 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    c'est un murfin

  • Olivier am 20.02.2020 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    on ne connait que 10% des profondeurs des oceans, probablement une espèce des abysses

    • Correcteur am 20.02.2020 16:13 Report Diesen Beitrag melden

      20% à la date d’aujourd’hui... mais je suis d’accord avec vous, trop à l’heure actuelle !

    einklappen einklappen
  • Bizzard am 20.02.2020 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Drôle de murène... c'est un mix en dauphin et murène... donc une dauphène,,,

    • TuTu am 20.02.2020 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      Non, c'est un Murphin. ça se voit tout de suite

    einklappen einklappen
  • Le Belge, une fois am 20.02.2020 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ce ne serait pas un fake simplement...