Böse Überraschung

31. Juli 2020 12:48; Akt: 31.07.2020 12:50 Print

Braut liest am Altar Betrugs-​​SMS ihres Mannes vor

Eine Braut erhält am Vorabend vor ihrer Hochzeit eine schockierende Nachricht und stellt ihren Bräutigam vor dem Altar bloß.

storybild

Es sollte «der schönste Tag des Lebens» sein. Stattdessen gab es eine Lektion fürs Leben. (Bild: istock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die meisten Menschen, die heiraten wollen, haben an den Tag ihrer Hochzeit hohe Ansprüche und Wunschvorstellungen: Sie möchten «den schönsten Tag ihres Lebens» im Umfeld ihrer liebsten Menschen zelebrieren. Eine Braut hatte an ihrem Hochzeitstag kurzfristig andere Pläne. Sie wollte ihren Fast-Ehemann am Altar bloßstellen. In der Nacht vor ihrer Hochzeit hatte sie nämlich eine schockierende Nachricht erhalten.

Als sie sich mit ihren Brautjungfern noch ein Glas Sekt einschenkte, bekam sie von einer unbekannten Nummer eine SMS. Diese sollte ihr ganzes Leben verändern. In der Nachricht waren Screenshots und Bilder, die eine Affäre mit ihrem Verlobten zeigten, zu sehen und dazu eine Botschaft: «Ich würde ihn nicht heiraten. Wirst du es tun?»

« Ich wünschte, meine Freundin hätte die Hälfte deiner Fähigkeiten »

Darin standen Dinge wie: «Dieses Wochenende. Du und ich. Es wird heiß werden!» oder «Dein Körper ist unglaublich. Und du weißt, wie man ihn benutzt. Ich wünschte, meine Freundin hätte die Hälfte deiner Fähigkeiten.» Die jüngsten Nachrichten waren ein paar Tage vor dem Hochzeitstermin ausgetauscht worden.

Der Schock saß tief. Unbewusst hatte sie jedoch länger eine Erkenntnis gehabt, für die sie nun den Beweis erhielt – und noch rechtzeitig, ehe sie diesen betrügerischen Mann zum Ehemann genommen hätte. Die Frau wollte die Hochzeit nicht so kurzfristig absagen und ihn stattdessen im Beisein von Familien und Freunden outen, um ihn zu blamieren. Deswegen las sie die Texte vor dem Altar vor.

Sie richtete sich mit folgenden Worten an die Gäste: «Heute wird es keine Hochzeit geben. Es scheint, dass Alex nicht der ist, für den ich ihn gehalten habe», und schloss mit: «Ich liebe euch alle und so schrecklich das auch ist, ich bin froh, dass ihr alle hier seid. Es wird heute keinen Hochzeitsempfang geben, sondern ein Fest der Ehrlichkeit, der Suche nach wahrer Liebe und dass ich meinem Herzen gefolgt bin, auch wenn es weh tat.» Ihre Geschichte teilte die Braut (deren Name geändert wurde) mit dem australischen Magazin Whimn.

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 31.07.2020 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absoluter Knaller. Genial diese frau

  • Mio am 31.07.2020 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow stark Fra , ech hätt Bomm deen Daach vun der Sms lass geloos , an hätt net kennen aushaalen bis firun dem Altor

  • Love am 31.07.2020 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieses "Wir bleiben zusammen bist der Tod und scheidet. In guten wie in schlechten Zeiten" gibt es leider (fast) nicht mehr. Und leider so wichtige Dinge wie Respekt und Anstand auch nicht mehr.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Miss57 am 01.08.2020 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super les hommes ne sont plus sérieux !!!! c est moche

  • Gilbert Maack am 31.07.2020 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    wees net wei dat an Australien ass, awer wann een hei virum Altor steet ass en schons zivil bestuedt an wann een da well met mei bestuedt sin muss en sech scheede losen

  • sputnik am 31.07.2020 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absoluter Knaller. Genial diese frau

  • kaa am 31.07.2020 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt Madame! Dir huet wirklech e Besseren verdingt !

  • Love am 31.07.2020 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieses "Wir bleiben zusammen bist der Tod und scheidet. In guten wie in schlechten Zeiten" gibt es leider (fast) nicht mehr. Und leider so wichtige Dinge wie Respekt und Anstand auch nicht mehr.