Etwas hat überlebt...

08. September 2019 14:02; Akt: 08.09.2019 14:02 Print

Brautjungfer erscheint als T-​​Rex auf Hochzeit

Es hatte als Scherz begonnen. Dann erscheint die Schwester der Braut in einem Dinosaurier-Kostüm. Das Internet feiert den ungewöhnlichen Gastauftritt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Häufig ist die Frage nach der Kleidung bei einer Hochzeit die, die am meisten Kopfschmerzen bereitet. Meistens gilt es bei einem traditionellen Dresscode Farben wie weiß, rot und schwarz zu vermeiden. Deanna Grilli aus Nebraska wollte eine weniger zwanghafte Hochzeit, bei der die Gäste nicht an einen Dresscode gebunden waren. Sie sollten so kommen, wie sie sich wohlfühlten.

Auf den Einladungen vermerkte sie das daher. Dabei unterschätzte sie das kreative Potenzial ihrer Schwester Christina Meador. «Vor ungefähr einem Jahr schrieb mir meine Schwester eine SMS und fragte, ob ich ihre Brautjungfer sein würde. Sie wusste, dass ich kein großer Fan von formellen Kleidern bin und wahrscheinlich auch nicht viel Geld haben würde, um mir etwas wirklich Schönes zu kaufen», erinnert sich Christina A. Meador im Interview mit Daily Mail.

Eine Hochzeit, die allen Spaß macht

«Ich versuchte, mir etwas einfallen zu lassen, das ich auch noch weitere Male tragen würde und dachte mir: 'Sie hat gesagt, dass ich alles tragen kann, und wenn ich schon mehr als 50 Dollar ausgebe, dann möchte ich ein Dinosaurierkostüm – weil das fantastisch ist und ich immer eins wollte'», erklärt Christina ihr durchaus ungewöhnliches Outfit. Weil sie jedoch nicht ohne Einverständnis ihrer Schwester so etwas Ungewöhnliches tragen wollte, schickte sie dieser noch ein Foto von einem T-Rex-Kostüm:

Ihre Schwester war mit der unkonventionellen Wahl einverstanden. So kam es zu einem skurrilen Überraschungsauftritt auf ihrer Hochzeit. Ein urzeitllicher Gast mischt sich unter die Teilnehmer. Die Braut nimmt es mit Humor.

Die Kommentierenden sind geteilter Meinung. Die einen finden die Aktion lustig, die anderen sehen sie als Möglichkeit, der Braut die Show zu stehlen.

(L'essentiel/GA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.